schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Biologielaborant/in

Info

Biologielaborant/in

Arbeitsalltag

Jedes Lebewesen auf unserem Planeten ist ein Faszinosum für sich. Ein Chamäleon, das die Hautfarbe im Sekundentakt ändern kann, Bäume, die bis zu 100 Meter hoch sein können und Wale, die so schwer wie ein Schwertransporter sind – es gibt so einiges auf der Welt zu entdecken. Den Geheimnissen der Natur gehen auch Biologielaboranten auf den Grund. Was hält die Natur alles für Wundermittel bereit, die wir noch nicht entdeckt haben? Wann kann das nächste Medikament auf den Markt kommen, um schwere Erkrankungen heilen zu können? Um möglichst schnell darauf eine Antwort geben zu können, arbeiten Biologielaboranten tagtäglich hinter dem Mikroskop mit Pipetten und Reagenzgläsern. Zu den Hauptaufgaben gehören zum Beispiel, medizinische Produkte zu verbessern, komplett neue Heilerzeugnisse zu entwickeln und diese auch in Testreihen auszuprobieren. Und wer weiß es schon, vielleicht ist deine Entdeckung eines Tages bahnbrechend. In diesem Job darf es dir an unbegrenzter Neugier nicht fehlen. In der Regel wird im Labor gearbeitet. Nur selten wird der Arbeitsplatz verlassen, um beispielsweise Proben im Freien zu sammeln. Wichtig im Berufsalltag ist auch das Erforschen von neuen Wirkstoffen. Dabei muss ermittelt werden, wie bestimmte Bestandteile auf einen tierischen bzw. menschlichen Organismus wirken. Höchste Priorität hat dabei exaktes Arbeiten. Jede Beobachtung muss penibel analysiert und dokumentiert werden. Ob in der Molekularbiologie, der Gentechnik oder im Pflanzenschutz – so vielfältig die Einsatzbereiche sind, so vielseitig muss auch das Interesse an der Biologie im Allgemeinen sein. Nicht selten ist auch Teamwork gefragt, da Versuche im Kollektiv abgesprochen und genauestens strukturiert werden müssen. Wer in dieser Branche tätig ist, trägt ein hohes Maß an Verantwortung. Denn nicht selten müssen auch Tierversuche durchgeführt werden. So ist nach wie vor leider die Vorgehensweise, wenn ein neues Produkt getestet werden muss. Hinzu kommt ein ausgeprägtes technisch-physikalisches Verständnis, da mitunter hochmoderne Geräte für die Forschung verwendet werden. Als Biologielaborant gleicht kein Tag dem anderen. Wer auf der Suche nach einem spannenden Job ist, ist hier auf jeden Fall bestens aufgehoben. Worauf wartest du noch? Bewirb dich noch heute.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Eine Ausbildung zum Biologielaboranten findet dual statt und dauert 3,5 Jahre. Das bedeutet, dass du bereits ab dem ersten Arbeitstag praktische Erfahrungen im Betrieb sammelst und nebenbei die Berufsschule besuchst. Unter Umständen kann die Dauer der Lehre auch verkürzt werden. Grundvoraussetzung ist die mittlere Reife, also der Realschulabschluss. Die meisten Bewerber können allerdings das Fachabitur vorweisen. Vor allem auf gute bis sehr gute Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern wird viel Wert gelegt. Während der Ausbildung verdienst du im:


1. Ausbildungsjahr: ca. 800€
2. Ausbildungsjahr: ca. 880€
3. Ausbildungsjahr: ca. 950€
4. Ausbildungsjahr: ca. 1.060€

Angebote

Gehalt

Wie hoch dein Gehalt später ausfällt, hängt auch von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören Berufserfahrung, Art der Anstellung, Arbeitsstandort und Unternehmensgröße. Das Einstiegsgehalt eines Biologielaboranten beträgt zwischen 2.100€ und 2.750€ brutto im Monat. Nach ein paar Jahren im Job steigt der Verdienst kontinuierlich an. Bis zu 3.500€ brutto monatlich sind dann eines Tages drin. Wem das nicht genügt, der sollte an Weiterbildungen teilnehmen.

Weiterbildung

Nach 3 Jahren im Job hast du die Möglichkeit, die Prüfung zum Labor- und Biotechniker abzulegen. Damit übernimmst du wesentlich mehr Verantwortung und bist für die Versuchsabläufe zuständig. Natürlich kommt auch noch ein Biologie-Studium in Frage. Nach 6 bis 8 Semestern schließt du dieses mit dem Bachelor-Grad ab. Anschließend kann noch ein Master-Studium angehängt oder promoviert werden.

Perspektive

Als ausgebildeter Biologielaborant sollte es dir relativ leicht fallen, eine Festanstellung zu ergattern. Sehr gute Berufsperspektiven warten auf dich, da du vielseitig einsetzbar bist. In der Gesundheitsbranche sind viele Stellen jedes Jahr unbesetzt. Auch der Aufstieg innerhalb des Unternehmens ist möglich. Einzige Bedingung ist das kontinuierliche Weiterbilden in Bezug auf technischen Fortschritt. Nur so steht einer erfolgreichen Karriere nichts im Weg. Auch der finanzielle Aspekt spricht für den Beruf des Biologielaboranten.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden