schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Busfahrer/in

Info

Busfahrer/in

Arbeitsalltag

Schlendert man durch die Regale eines Elektronikmarktes und stöbert durch die Spielsimulatoren, wundert man sich, dass dort eine breite Palette von Bussimulatoren angeboten wird. Kein Wunder, bedenkt man, dass das Berufsbild immer beliebter wird. Das liegt nicht nur an den guten Zukunftsaussichten, sondern auch an der verantwortungsreichen Aufgabe, die du tagtäglich meistern musst.
Busfahrer arbeiten im Nahverkehr oder im Fernverkehr. Bereits mit 18 Jahren dürfen die Straßen im öffentlichen Nahverkehr unsicher gemacht werden. 21-Jährige rollen mit ihren Schwergewichten bundesweit oder gar europaweit durch die Gegend. Mit dabei ist immer eine Fracht, die es wie den eigenen Augapfel zu beschützen gilt – Menschen. Busfahrer sind verantwortlich dafür, dass die Passagiere heil von A nach B kommen. Dabei müssen sie den Überblick über den häufig unübersichtlichen Verkehr behalten und in Notsituationen einen kühlen Kopf bewahren können. Sicherheit hat höchste Priorität. Daher sind Busfahrer auch Experten, wenn es um ihr Gefährt geht. Sie kennen sich in der Elektronik und der Funktionsweise eines Motors bestens aus, um eventuelle Probleme selbst lösen zu können. Natürlich gehören neben der Haupttätigkeit des Fahrens noch andere Aufgaben zum Berufsbild. So sind Busfahrer oft für den Ticketverkauf vor Ort verantwortlich, sofern es keine andere Möglichkeit für die Kunden gibt, ein Ticket woanders zu erwerben. Zusätzlich helfen sie den Passagieren bei der Be- und Entladung des Gepäcks. Dabei achten sie darauf, dass sperriges Gepäck nicht lose im Inneren des Busses herumliegt. Sonst können ernsthafte Schäden die Folge sein. Möchtest du einen Beruf mit Abwechslung und einem hohen Maß an Verantwortung ausüben? Dann bewirb dich noch heute und werde Pilot der Straße.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Um als Busfahrer arbeiten zu können, benötigst du vorab eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer. Eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer dauert in der Regel 3 Jahre. In dieser Zeit lernst du, die verschiedenen Typen zu fahren. Ob Bus oder LKW – nichts ist vor dir sicher. Berufskraftfahrer wissen sich auf europäischen Straßen zu orientieren. Außerdem werden dir Kenntnisse über die Be- und Entladung deines Gefährts beigebracht. Die erste Zeit lernst du allerdings vor allem theoretisches Know-how. Dazu gehören unter anderem die Sicherheitsrichtlinien, das Erstellen von Abrechnungen und die Organisation deiner Routen. Besonders wichtig ist die Wissensvermittlung der technischen Grundlagen. Dazu gehört, wie Motoren sowie mechanische und elektrische Systeme funktionieren. Erst danach kannst du die Straßen unsicher machen. Welche Führerscheinklassen du abschließen wirst, hängt von deinem Arbeitgeber ab, welche er für sein Unternehmen benötigt. Rein theoretisch benötigst du für diese Ausbildung keinen Schulabschluss. Die meisten Bewerber können jedoch einen Hauptschul- oder Realschulabschluss vorweisen. Während deiner Ausbildung verdienst du im:


1. Ausbildungsjahr: 350€ bis 700€
2. Ausbildungsjahr: 400€ bis 750€
3. Ausbildungsjahr: 440€ bis 900€

Angebote

Gehalt

Das Gehalt eines Busfahrers fällt je nach Branche unterschiedlich hoch aus. Natürlich spielen auch noch Faktoren wie Berufserfahrung, Betriebsgröße und Standort eine bedeutende Rolle. Im Linienverkehr wird am wenigsten verdient. In diesem Sektor verdienen die Angestellten ca. 21.000€ Brutto im Jahr. Deutlich mehr wird es, wenn du als Fernbus- und Reisebusfahrer unterwegs bist. Dann warten bis zu 28.500€ Brutto im Jahr auf dich. Das Einstiegsgehalt liegt durchschnittlich bei etwa 1.500€ Brutto monatlich.

Weiterbildung

Auch als Busfahrer hast du mehrere Möglichkeiten, dich nach der Ausbildung weiterzubilden. Außerdem müssen alle Fahrer der Führerscheinklasse D/DE alle 5 Jahre eine Pflicht-Weiterbildung absolvieren. Dabei lernst du, wie man wirtschaftlich fährt, wie man Lenk- und Ruhezeiten einhält und wie man mit Risiken sowie Notfällen im Straßenverkehr umgeht. Außerdem sollte man an Fahrsicherheitstrainings teilnehmen, um Gefahren bei Glätte und Nässe richtig einschätzen zu können. Auch die Teilnahme an Erste-Hilfe-Kursen ist obligatorisch.

Perspektive

In Deutschland gibt es einen Fahrer-Mangel, was natürlich für beste Berufsperspektiven sorgt. Trotz fehlender Arbeitskräfte werden Busfahrer leider immer noch nicht reich mit ihrem Verdienst. Erst mit zunehmender Berufserfahrung steigt auch dein Gehalt. Oft reisen Busfahrer quer durchs Land und müssen an mehreren Tagen im Monat in fremden Städten übernachten. Daher verlangt der Job auch ein gewisses Maß an Selbstaufopferung und Flexibilität. Dafür lernst du die Welt kennen und kannst Zuhause von den Erlebnissen fremder Städte und Sitten berichten.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden