schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Dachdecker/in

Info
Dauer: 3 Jahre
Gehalt während der Ausbildung
1.Ausbildungsjahr: ca. 500€ bis 550€
2.Ausbildungsjahr: ca. 650€ bis 700€
3.Ausbildungsjahr: ca. 900€ bis 960€
Gut zu wissen:
Die Ausbildung lässt sich in 2 Richtigen absolvieren: Reetdachtechnik & Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik.

Dachdecker/in

1.Ausbildungsjahr: ca. 500€ bis 550€
2.Ausbildungsjahr: ca. 650€ bis 700€
3.Ausbildungsjahr: ca. 900€ bis 960€

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

3 Jahre

Angebote

Gut zu wissen:
Die Ausbildung lässt sich in 2 Richtigen absolvieren: Reetdachtechnik & Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik.

Arbeitsalltag

Wir stellen uns den Beruf des Dachdeckers in der Regel relativ eintönig vor. In unseren Köpfen arbeiten sie ausschließlich auf dem Dach und sollten jeder Höhe gewachsen sein. Natürlich gehört das auch zum Arbeitsalltag, macht aber nur einen geringen Teil dieses vielseitigen Berufszweiges aus.
Einige Grundvoraussetzungen solltest du für den Job mitbringen. Höhenangst sollte dir ein Fremdwort sein, zudem solltest du körperlich belastbar sein, gerne in einem Team arbeiten und eine gute Auffassungsgabe haben. Erfüllst du diese Kriterien? Dann nichts wie los und Dachdecker werden. Du wirst Spezialist in sämtlichen Dach-Varianten sein. Ob Ton-, Ziegel- oder Reetdach – all das stellt für dich kein Problem dar. Du bist dafür verantwortlich, ein Dach nicht nur wind- und wetterfest zu machen, schön muss es auch noch sein. Doch bevor es in luftige Höhe geht, beginnt dein Arbeitsalltag nicht selten im Keller. Vor allem bei Neubauten ist es besonders wichtig, das Objekt fachgerecht zu dämmen, damit es im Sommer schön kühl und im Winter warm ist. Auch das gehört zu deinen Dienstleistungen. Außerdem beherrschst du das Handwerk, Fotovoltaikanlagen und Blitzableiter zu installieren. Wie du merkst, musst du immer auf dem neuesten Stand bleiben. Deine Schwindelfreiheit kannst du dann auf dem Dachstuhl eines Gebäudes unter Beweis stellen. Bist du bereit für ein abwechslungsreiches Berufsleben als Dachdecker?

Ausbildung

Rechtlich gesehen benötigst du für den Beruf des Dachdeckers keinen Schulabschluss. Allerdings stellen Betriebe 50% der Auszubildenden mit Realschulabschluss und 37% mit (Fach-)Abitur ein. Das ist dem geschuldet, dass man gute mathematische und andere naturwissenschaftlichen Vorkenntnisse voraussetzt. Deine duale (schulisch und betrieblich) Ausbildung dauert 3 Jahre, die unter Umständen auch verkürzt werden kann. Zu den Lehrinhalten gehören Herstellung von Mauerwerk, Putz und Beton, das Lesen von Bauplänen, Holzverbindungen- und Konstruktionen, Dach- und Wandflächen, Blitzanlagen sowie vieles mehr. Während deiner Zeit als Azubi verdienst du im:


1.Ausbildungsjahr: ca. 500€ bis 550€
2.Ausbildungsjahr: ca. 650€ bis 700€
3.Ausbildungsjahr: ca. 900€ bis 960€

Gehalt

Als ausgebildeter Dachdecker kannst du mit einem Einstiegsgehalt von ca. 2.000€ brutto im Monat rechnen. Die Höhe deines Verdienst richtet sich auch nach Berufserfahrung, Größe des Betriebes und Arbeitsstandort. Mit entsprechender Zusatzqualifikation kann dein monatliches Einkommen weitaus höher ausfallen.

Weiterbildung

Mit der Zusatzqualifikation Kolonnenführer übernimmst du mehr Verantwortung. Damit bist du Ansprechpartner, wenn es um Themen wie Arbeitsaufteilung, Bauüberwachung und Abrechnungen geht. Als ausgebildeter Techniker in der Fachrichtung Bautechnik übernimmst du wesentliche Aufträge in der Planung und Durchführung von Projekten. Mit der Meisterprüfung hast du zusätzlich die Möglichkeit, dich selbstständig zu machen und einen eigenen Betrieb zu führen. Dafür solltest du dir ebenfalls betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen. Und zu guter Letzt kannst du dein Wissen mit einem Bauingenieurstudium vertiefen.

Perspektive

Als ausgebildeter Dachdecker stehen deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehr gut. Deine Flexibilität und dein vielseitiges sowie stark nachgefragtes Können sichern dir eine rosige Zukunft. Zudem ist der Beruf krisensicher, da sich der Job nicht nur auf Neubauten konzentriert. Seit Jahren werden gute Dachdecker gesucht und ein Ende des steigenden Interesses scheint nicht in Sicht zu sein. Mit entsprechenden Zusatzqualifikationen bist du noch wichtiger für den Arbeitsmarkt.

Wusstest du schon...
Dachdecker verwenden bei ihrer Arbeit immer Absturzsicherung.
DachdeckerInnen sind auch für die Montage von Blitzableitern zuständig.
Ziegel gelten als eine der besten Dachmaterialien.

Solltest du (nicht) werden, wenn:

  • Du körperlich belastbar und schwindelfrei bist.
  • Du mindestens einen Hauptschulabschluss besitzt.
  • Du gerne im Team arbeitest.
  • Du nicht im Freien arbeiten möchtest.
  • Du kein Interesse am Handwerk hast.
  • Dir Rechnen gar keinen Spaß bereitet.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden