schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Drogist/in

Info
Dauer: 3 Jahre
Gehalt während der Ausbildung
1. Lehrjahr: 597 EUR - 665 EUR brutto
2. Lehrjahr: 669 EUR - 742 EUR brutto
3. Lehrjahr: 769 EUR - 851 EUR brutto
Gut zu wissen:
Neben dem Verkauf des Warensortiments, gehören auch die Realisierung von verkaufsfördernden Maßnahmen, organisatorische und kaufmännische Tätigkeiten im Personal- und Rechnungswesen und Warenannahme und im Lager zu den Aufgaben eines Drogisten.

Drogist/in

Arbeitsalltag

Du möchtest gern im Verkauf arbeiten, aber nicht unbedingt Lebensmitteln verkaufen? Dann solltest du vielleicht Drogist/in werden und Drogerieartikel verkaufen. Dein Arbeitsplatz ist zum Großteil der Einzelhandel, aber auch der Großhandel für kosmetische Erzeugnisse und Körperpflegemittel oder pharmazeutische Produkte. Im Einzelhandel arbeitest du in Drogeriegeschäften oder Drogerieabteilungen in Supermärkten oder Kaufhäusern. Du bist zuständig für die Beratung deiner Kunden und den Verkauf deiner Produkte. Außerdem erledigst du den Einkauf und die Lagerung, führst Verkaufsfördernde Maßnahmen wie Werbemaßnahmen durch und erledigst anfallende kaufmännische Aufgaben wie die Durchführung des Zahlungsverkehrs.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt dual und dauert drei Jahre. Während dieser Ausbildung lernst du alles über Lagerung, Absatz und Kosmetik, Körperpflege, Parfümerie und Hygiene und vieles mehr.

Gehalt

Ein Auszubildender verdient im ersten Ausbildungsjahr zwischen 597 und 665€, im zweiten Jahr 669 bis 742€ und im letzten 769 bis 851€. Nach der Ausbildung liegt das Gehalt bei ungefähr 2.042 bis 2.390€ im Monat. Die Höhe des Gehalts variiert je nach der Berufserfahrung, der zu tragenden Verantwortung und dem Grad der Weiterbildung.

Weiterbildung

Es gibt Weiterbildungsmöglichkeiten in 3 Richtungen. Anpassung, Aufstieg und Studium. An fachlichen Anpassungsmöglichkeiten gibt es die Möglichkeit in den Bereichen Kosmetik und Körperpflege über Verkauf bis hin zu Marketing. Möchtest du dich aber eher auf Einsatzgebiete spezialisieren ist dies in Bereichen wie Angebotswesen oder speziellen Produktsegmenten wie beispielsweise Reformwaren denkbar. Um aufsteigen zu können ist es ratsam die Prüfung zu/r Handelsfachwirt/in abzulegen. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit eines Studiums. Ein geeigneter Studiengang wäre Handelsbetriebswirtschaft.

Perspektive

Drogeristen/innen lernen nie aus. Es gibt immer neue Produkte und Trend, die sie genau im Blick haben müssen um die Kunden immer perfekt beraten zu können. Es wird als nie eintönig oder langweilig. Außerdem werden Themen wie gesunde Ernährung und Körperpflege immer wichtiger für uns Menschen und so werden nie die Kunden ausbleiben.

Wusstest du schon...
Dass Drogerien aus mittelalterlichen Arzneihandlungen entstanden sind?
Dass am 15. August, Mariä Himmelfahrt das Fest der Drogisten ist.
Dass Drogisten in der Ausbildung auch viel über Fotografie lernen.

Solltest du (nicht) werden, wenn:

  • Du andere gerne beratest.
  • Du dich gesund ernährst und andere auch davon überzeugst.
  • Dich in der Schule Naturwissenschaften immer begeistert haben.
  • Du ungern viel Kontakt mit anderen Menschen hast.
  • Du wenig Interesse an Pflegeprodukten hast.
  • Du einen Beruf im Handwerk ausüben möchtest.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden