schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Fahrzeuginnenausstatter/in

Info

Fahrzeuginnenausstatter/in

Arbeitsalltag

Kennt ihr das? Man setzt sich in ein Taxi, das nagelneu ist und alles riecht noch so schön? Das Leder weist keine Kratzer auf, das Armaturenbrett wurde mit hochwertigem Holz verarbeitet, kleine LED-Leuchten sorgen für eine angenehme Atmosphäre und die Sitzheizung wärmt unseren Körper. Nach oben hin gibt es in Sachen Innenausstattung eines Auto nahezu keine Grenzen. Jeder Wunsch kann quasi erfüllt werden, sofern das Budget mithalten kann.

Fahrzeuginnenausstatter sind die Helden des Interieurs. Sie schaffen Orte des Wohlfühlens, haben ein Gespür für Farben und Materialien und können das Beste aus einem Auto herausholen. Sie arbeiten den ganzen Tag mit ihren Händen und können am Ende ihrer Schicht das Ergebnis ihrer Leistung bestaunen. Fahrzeuginnenausstatter polstern nicht nur Sitze und überziehen Lenkräder, vielmehr erstellen sie auch Schablonen, sie nähen Zuschnitte zusammen, lesen technische Zeichnungen, skizzieren Entwürfe, verlegen Teppiche und vieles mehr. Ihre Dienstleistung findet auch in Eisenbahnen, Transportern, Schiffen und sogar Flugzeugen Anwendung. Fahrzeuginnenausstatter sind vor allem in der Industrie tätig und arbeiten nicht selten im Musterbau. Bei der Fertigung von Serienprodukten geht es insbesondere darum, die einzelnen Komponenten zusammenzusetzen. Des Weiteren handelt es sich bei der Herstellung von Stoffen und Bezügen um einen seriellen Prozess, der ein gewisses Maß an Fertigkeit von dir abverlangt. Unter Umständen kann es vorkommen, dass Fahrzeuginnenausstatter im Ausland arbeiten, da die Produktion häufig in anderen Ländern stattfindet. Dort sammeln sie dann schnell Erfahrung und verbessern ihre Sprachkompetenz.

?Wer handwerkliches Geschick hat und ein räumliches Vorstellungsvermögen besitzt, der sollte sich für eine Lehrstelle bewerben und sich in den Beruf stürzen.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Eine Ausbildung dauert drei Jahre und findet dual statt. Das bedeutet, dass du bereits ab dem ersten Arbeitstag praktische Erfahrungen im Betrieb sammelst und blockweise die Berufsschule besuchst. Wenn die Bedingungen stimmen, kann die Lehrzeit auf bis zu zwei Jahre verkürzt werden. Grundvoraussetzung ist in der Regel die mittlere Reife, also der Realschulabschluss. Während der Ausbildungszeit verdienst du im:


1. Ausbildungsjahr: ca. 560€ bis 870€
2. Ausbildungsjahr: ca. 610€ bis 910€
3. Ausbildungsjahr: ca. 650€ bis 1000€

Angebote

Gehalt

Wie hoch das Gehalt später ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören beispielsweise Art der Anstellung, Betriebsgröße, Berufserfahrung und Arbeitsstandort. Das Einstiegsgehalt liegt derzeit bei etwa 1.800€ brutto im Monat. Natürlich bekommst du im Laufe der Zeit auch mehr. Bis zu 2.780€ brutto monatlich sind dann maximal drin. Wer mehr verdienen möchte, sollte an Weiterbildungen teilnehmen.

Weiterbildung

Mit einer Weiterbildung zum Industriemeister für Fahrzeuginnenausstattung lernst du Azubis an und übernimmst wesentlich mehr Verantwortung. Mit einer Zusatzqualifikation als Techniker für Fahrzeuginnenausstattung spezialisierst du dich auf technischer Ebene und steigst ebenfalls auf der Karriereleiter ein gutes Stück höher. Zu guter Letzt bleibt dir noch die Möglichkeit, ein Studium aufzunehmen. In Frage kommen die Studiengänge Kraftfahrzeugdesign oder Fahrzeugbau.

Perspektive

Die Arbeitslosenzahl ist seit Jahren in Deutschland kontinuierlich gesunken. Davon profitiert auch die Automobilbranche. Nach der Ausbildung kannst du aller Voraussicht nach schnell mit einer Festanstellung rechnen oder du wirst sogar direkt vom Ausbildungsbetrieb übernommen. Mit zahlreichen Fortbildungen hast du außerdem die Chance, innerhalb des Unternehmens aufzusteigen und ein gutes Gehalt zu erzielen.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden