schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Film- und Video-Editor/in

Info
2 Freie Stellen

Studium Film- und Video-Editor/in

Arbeitsalltag

Bei dir dreht sich alles um Film und Fernsehen? Dann weißt du, dass ein Film mehr braucht als nur ein gutes Drehbuch und talentierte Schauspieler. Als Film – und Videoeditor trägst du maßgeblich zum Erfolg bei. Egal ob Kinofilme, Fernsehserien oder Reportagen, du bearbeitest die Bild- und Tonmaterialien nach Vorgaben der Regie oder Redaktion. Zunächst werden alle Einstellungen (Szenen) gedreht, aber nicht immer in der richtigen Reihenfolge. Erst mit deiner Arbeit sorgst du dafür, dass aus den Einzelteilen ein sendefähiger Beitrag fürs Fernsehen oder ein Film entsteht. Hierfür muss das Filmmaterial von dir geschnitten und auch wieder zusammengesetzt werden. Du erledigst deine Arbeit mithilfe von digitalen Schnittsystemen. Wenn du das Material zusammensetzt, sprichst du zunächst mit der Redaktion oder Regie darüber, wie das Endprodukt aussehen soll. Unter anderem machst du ihnen Vorschläge welche Musik passend wäre und recherchierst dafür in Musikarchiven. Dann schneidest du Bilder, Sprache, Geräusche und Musik so zusammen, dass Bild und Ton synchron sind. Danach werden noch einmal Rohschnitt, Tonauswahl und einzufügende Titel mit der Regie besprochen. Aber auch bei Liveübertragungen, wie Sportveranstaltungen oder anderen Ereignissen, übernimmst du die Bildmischung. Dabei ist es wichtig, die Monitore im Blick zu haben, um dann auf die richtige Kameraeinstellung zu schalten. Bei deiner Arbeit ist große Sorgfalt notwendig. Außerdem solltest du Lernbereitschaft mitbringen, da es immer wieder andere Trends und technische Gestaltungsmöglichkeiten gibt. Die Zusammenarbeit mit Produktions, Redaktion und Regie erfordert Teamfähigkeit. Um akustisch und visuelle Eigenschaften von Räumen zu ermitteln ist es hilfreich etwas über Physik zu wissen.

Passt dieses Studium zu mir?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Film- und Videoeditor/in ist eine duale Berufsausbildung, die nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) geregelt ist. Die dreijährige Ausbildung findet in der Berufsschule und in einem Betrieb statt. Ausbildungsbetriebe sind meist Einrichtungen der Film- und Fernsehbranche. Es wird keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben, aber Betriebe stellen meist Bewerber mit Hochschulreife ein.

Angebote

Gehalt

Machst du deine Ausbildung in einem technischen Betrieb für Film und Fernsehen, kann eine beispielhafte Ausbildungsvergütung so aussehen:

Weiterbildung

Eine Aufstiegsmöglichkeit bietet die Weiterbildung zum Medienfachwirt Digital. Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt kannst du auch noch einen Bachelorabschluss in Film- und Fernsehproduktion oder Medien- und Multimediatechnik erwerben.

Perspektive

Eine Anstellung kannst du nach deiner Ausbildung in Unternehmen der Filmwirtschaft, bei Filmbearbeitungsfirmen oder bei Fernsehanstalten finden. Es gibt eine Reihe von Spezialisierungsmöglichkeiten. So kannst du deinen Schwerpunkt etwa auf Qualitätssicherung oder Trickproduktion legen. Außerdem kannst du dich mit einem Dienstleistungsbetrieb im Bereich Film- und Tontechnik selbständig machen.

2 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland
Studium

Bachelor of Arts/Bachelor of Science

Studium

Bachelor of Arts/Bachelor of Science