schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Hafenschiffer/in

Info

Hafenschiffer/in

Arbeitsalltag

Wenn Boote und Schiffe schon immer eine gewisse Faszination auf dich ausgeübt haben, dann solltest du unbedingt weiterlesen. In Hamburg gibt es den zweitgrößten Binnenhafen Europas. Enthusiasten können sich also glücklich schätzen, im hohen Norden etliche potentielle Arbeitgeber zu finden. Zahllose Frachten gelangen tagtäglich übers Meer in unser Land und müssen fachgerecht verladen werden. An dieser Stelle kommen Hafenschiffer ins Spiel, die die Verantwortung über die Güter tragen. Aber nicht nur der Güterverkehr spielt eine große Rolle, sondern auch der Personenverkehr. Sorgfalt hat höchste Priorität in diesem Beruf. Begleitpapiere müssen überprüft und der Zustand der an Bord befindlichen Container kontrolliert werden. Wurde vielleicht etwas beschädigt? Gibt es Gefahrengüter auf dem Schiff? Um das klären zu können, müssen die Fachleute stets einen kühlen Kopf bewahren. Unterstützt wird der Arbeitsalltag von schweren Geräten und Maschinen. Aber auch Anker schmeißen, Knoten binden und das Ablegen sind Handgriffe, die Hafenschiffer aus dem Effeff beherrschen. Das verlangt schon einiges an Körperarbeit ab. In heiklen Situationen müssen sie zudem einen kühlen Kopf bewahren, damit die Fracht bzw. die Passagiere immer sicher ans Ziel gelangen. Jeder einzelne Vorgang auf dem Schiff muss dokumentiert werden. Somit wird der gegenwärtige Zustand des Transportmittels aufrecht erhalten. Nicht zuletzt können Hafenschiffer auch kleine technische Komplikationen an Bord auf dem Wasser beheben. Daher ist der fachgerechte Umgang mit Maschinen und Geräten essentiell. Ob beim Anlagen in der Großstadt, dem Beladen des Schiffes oder dem Löschen – als Hafenschiffer bist du wesentlicher Bestandteil eines großen Ganzen. Na, neugierig geworden?

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Eine Ausbildung dauert 3 Jahre und findet dual statt. Das bedeutet, dass du bereits ab dem ersten Arbeitstag praktische Erfahrungen im Betrieb sammelst und blockweise die Berufsschule besuchst. Vorausgesetzt wird in der Regel mindestens der Hauptschulabschluss. Es kann vorkommen, dass du im Schichtdienst arbeiten musst. Zudem solltest du körperlich fit und belastbar sein. Während der Ausbildungszeit verdienst du im:


1. Ausbildungsjahr: ca. 500€
2. Ausbildungsjahr: ca. 560€
3. Ausbildungsjahr: ca. 630€

Angebote

Gehalt

Wie hoch das Gehalt später ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören beispielsweise Berufserfahrung, Betriebsgröße, Arbeitsstandort und Art der Anstellung. Einsteiger können mit einem monatlichen Bruttogehalt in Höhe von etwa 2.100€ bis 2.500€ rechnen. Nach ein paar Jahren im Job und mit zunehmender Berufserfahrung steigt das Einkommen kontinuierlich an. Bis zu 2.800€ brutto monatlich sind so eines Tages drin. Wem das nicht ausreicht, der sollte sich unbedingt weiterbilden.

Weiterbildung

Nach der Ausbildung hast du natürlich noch lange nicht ausgelernt. Mit einer Zusatzqualifikation zum Technischen Fachwirt übernimmst du Zuständigkeiten im mittleren und höheren Führungsbereich. Als geprüfter Logistikmeister überwachst du in erster Linie die Wareneingänge und bist für die Auslieferungen verantwortlich. Zu guter Letzt bleibt dir noch ein Studium. In Frage kommt unter anderem der Studiengang Nautik.

Perspektive

Eine mögliche Anstellung finden ausgebildete Hafenschiffer vor allem in Hafenbetrieben, die im Sektor Güter- und Personenbeförderung tätig sind. Mit entsprechenden Weiterbildungen wie im Bereich des Schiffsverkehrs oder der Ladungssicherheit hast du außerdem sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Siehst du dich all diesen Herausforderungen gewachsen und möchtest dein Hobby zum Beruf machen? Dann bewirb dich noch heute für eine Ausbildung zum Hafenschiffer.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden