schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Kardiologe/in (Herzspezialist)

Info

Kardiologe/in (Herzspezialist)

Arbeitsalltag

Arzt sein, heißt nicht automatisch, Arzt für alle Bereiche zu sein. Das ist auch gar nicht denkbar. Unser Wissen über den menschlichen Körper ragt mittlerweile ins Unermessliche und trotzdem gibt es hinter vielen Krankheiten noch große Fragezeichen. Während des Medizin-Studiums sind sich viele Studenten nicht darüber im Klaren, auf welche Fachrichtung sie sich eines Tages spezialisieren möchten. Ist der Zeitpunkt erst gekommen, dann entscheiden sich viele für die Innere Medizin, die mit der Disziplin Kardiologie gekoppelt ist.
Das Herz ist der Motor unseres Lebens. Jeden Tag pumpt es etliche Liter Blut durch unseren Körper und versorgt diesen mit ausreichend Sauerstoff. Verfügt das Herz über einen starken Muskel und bleibt gesund, dann blüht uns unter Umständen ein langes Leben. Damit das auch so eintritt, sucht jeder in seinem Leben früher oder später einen Kardiologen auf, der Spezialist auf diesem Gebiet ist. In der Kardiologie können bedeutende Diagnosen bereits mit einfachen Mitteln gegeben werden. Ob die Perkussion des Herzens, der Lunge, die Auskultation der Organe, Palpation des Pulses und vieles mehr – du bist ein Experte in den Bereichen. Die Kardiologie ist im Arbeitsalltag stark interdisziplinär geprägt. Das bedeutet, dass viele Erkrankungen ihren Ursprung im Herz-Kreislauf-System haben. Somit beschränkt sich die Herzmedizin nicht ausschließlich auf den größten Muskel unseres Körpers, sondern auf den gesamten menschlichen Organismus. Hinzu kommen die Bereiche Elektrophysiologie, Hämodynamik, Notfallmedizin und Langzeittherapie. Faszinierst du dich auch für das Herz? Dann entscheide dich für ein Medizin-Studium und werde Kardiologin oder Kardiologe.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Bis zu 350 Ärzte lassen sich jährlich zum Kardiologen mit einer Prüfung an den Landesärztekammern weiterbilden. Die Fachrichtung entstammt der Inneren Medizin und stellt somit einen von mehreren Schwerpunkten dar. Letztlich lautet deine finale Jobbezeichnung: „Facharzt für Innere Medizin Schwerpunkt Kardiologie“. Doch bis du diese Bezeichnung führen darfst, musst du zunächst 6 Jahre Medizin an einer Hochschule studieren. Das Grundstudium umfasst 12 Semester und anschließend weitere 3 Semester. Mit einer erfolgreich bestandenen Prüfung nimmst du ein Facharztstudium der Inneren Medizin auf, welches weitere 5 Jahre in Anspruch nimmt. Mit der Fokussierung auf Kardiologie dauert die Fachausbildung insgesamt 6 Jahre. Diese wird wiederum mit einer Prüfung abgeschlossen. Erst dann bist du ausgebildeter Kardiologe. Wer möchte, kann zusätzlich noch promovieren und seine Doktorarbeit verfassen.

Angebote

Gehalt

Kardiologen verdienen im Vergleich zu anderen Disziplinen der Medizin überdurchschnittlich viel. Bereits während der Facharztausbildung kannst du bis zu 8.000€ brutto im Monat verdienen. Hinzu kommen Zuschläge für Wochenendarbeit oder Wechseldienste. Möchtest du dich eines Tages niederlassen und eine eigene Praxis eröffnen, dann kannst du je nach Region und Größe ein Spitzengehalt von bis zu 16.000€ brutto im Monat verdienen. So kann man zu sehr viel Geld kommen, ohne eine stressige Karriere in der Klinik durchlaufen zu müssen. Als leitender Oberarzt im Krankenhaus verdienen Kardiologen zwischen 12.000€ und sage und schreibe 20.000€ brutto. Pro Monat versteht sich.

Weiterbildung

Natürlich gibt es in der Medizin keinen Stillstand. Das bedeutet für dich, ein Leben lang zu lernen. Kardiologen vertiefen ihr Wissen tagtäglich bewusst und unbewusst. Du musst dich über Neuheiten aus der Forschung stets informieren und neue Techniken anwenden können. Nur so kannst du deinen guten Ruf als Facharzt aufrechterhalten.

Perspektive

Aufgrund des demografischen Wandels in Deutschland sieht die Situation auf dem Arbeitsmarkt als ausgebildeter Kardiologe hervorragend aus. Vor Allem in der Gesundheitsbranche wird nach Ärzten gesucht. Ob du dich später für eine Karriere in der Klinik oder als niedergelassener Arzt entscheidest, spielt dabei keine Rolle. Auf dich wartet so oder so ein ausgezeichnetes Gehalt und eine Jobgarantie. Stürz dich also in die zähe Ausbildung – sie wird sich in vielerlei Hinsicht eines Tages auszahlen.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden