schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Koch/Köchin

Info
Dauer: 3 Jahre
Gehalt während der Ausbildung
1. Ausbildungsjahr: ca. 450€ bis 650€
2. Ausbildungsjahr: ca. 520€ bis 750€
3. Ausbildungsjahr: ca. 600€ bis 850€
Gut zu wissen:
Köche und Köchinnen finden Berufe u.a. in Küchen von Restaurants, Hotels, Krankenhäusern, Kantinen, Pflegeheimen, Kreuzfahrtschiffen und Catering- Firmen.
1 Freie Stelle

Ausbildung Koch/Köchin

Arbeitsalltag

Jeder Mensch liebt gutes Essen. Dabei sind sich alle einig. Egal, ob Pizza, Pasta, Senfei oder Rumpsteak, eines steht fest – es muss schmecken. Und damit wir nach einem Restaurantbesuch oder abends vollgefressen auf der Couch liegend sagen, dass wir selten so lecker gegessen haben, sind gut ausgebildete Köche notwendig. Im Prinzip kann jeder ein hervorragender Koch sein. Es spielt keine Rolle, ob jeden Abend für die Kinder gekocht wird oder als Chefkoch in einer Sterne-Küche. Kaum ein anderer Beruf ist so vielen täglichen Prüfungen unterlegen. Jedes Gericht, das serviert wird, wird von unterschiedlichsten Geschmäckern beurteilt. Nicht selten wird die eigene Leistung mehrere hunderte Male an einem Abend bewertet. Da kann der Druck und die Anspannung schnell ins Unermessliche steigen. Damit man gelassen mit der Bewertungsangst umgehen kann, ist eine solide Ausbildung hilfreich. In dieser erlernst du die Fertigkeiten eines unbegrenzten Gebietes. Als Koch bist du Spezialist in der Welt der Gewürze, der Obst- und Gemüsesorten und darfst dir falsche Eitelkeiten nicht erlauben. Grundvoraussetzung für diesen Beruf ist die Freude am Experimentieren. Du solltest dich gegenüber Neuem nicht versperren und Unbekanntes jederzeit probieren können. Nur so kann man als Koch ein immer besserer werden. Doch was musst du überhaupt erlernen, um eines Tages der „Held der Küche“ zu werden?

Passt dieser Beruf zu mir?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Deine Ausbildung zum Koch dauert im Regelfall 3 Jahre. Diese verläuft dual, das heißt, dass du einerseits im Betrieb deine praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellst sowie verbesserst und anderseits einen gewissen Teil der Ausbildung die Schulbank drücken musst. Die Inhalte der Lehre können sehr verschieden sein. Je nach Spezialisierung deines Arbeitgebers kannst du in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden. In kaum einer Küche ist man alleine verantwortlich für das gesamte Gericht. Einige arbeiten ausschließlich an den Desserts, andere wiederum an der Soße und so weiter. In den 3 Jahren eignest du dir beispielsweise Wissen in den Bereichen der Hygienevorschriften, der Lagermöglichkeiten einzelner Produkte und den Umgang mit Zutaten an. Während deiner Ausbildung zum Koch verdienst du im:

1.Ausbildungsjahr: ca. 450€ bis 650€
2.Ausbildungsjahr: ca. 520€ bis 750€
3.Ausbildungsjahr: ca. 600€ bis 850€

Gehalt

Es gibt nur wenige Berufe, in denen so unterschiedliche Gehälter gezahlt werden wie in der Gastronomie. Im Durchschnitt verdienst du als Einsteiger zwischen 1.500€ und 1.700€ brutto im Monat. Dabei ist die Höhe deines Lohnes abhängig vom Standort, der Größe des Betriebes und deiner Berufserfahrung. Nicht selten richtet sich dein Verdienst nach der Umsatzbeteiligung, die innerhalb deines Vertrages geregelt ist. Wichtig zu wissen ist zudem, dass das Gehalt weit nach unten als auch nach oben abweichen kann. Köche in leitenden Positionen verdienen schnell ein Vielfaches.

Weiterbildung

Als Koch in einem Angestelltenverhältnis solltest du immer Bestleistungen abliefern, damit du in der Küchen-Hierarchie schnell aufsteigen kannst. Als Küchenchef verdienst du schon wesentlich mehr als zu Beginn deiner Karriere. Daher ist es ratsam, sich in den verschiedenen Bereichen der Gastronomie weiterzubilden, indem du an fortführenden Kursen teilnimmst und deine Fertigkeiten vertiefst. Hinzu kommen besondere Lehrgänge, die deine Führungsqualitäten verbessern.

Perspektive

Grundsätzlich sind deine Jobaussichten auf dem Arbeitsmarkt sehr gut. Du musst vorab mit dir vereinbaren, mit welchem Gehalt du auskommen kannst und was dich zufrieden stellt. Oft wirst du im Schichtbetrieb arbeiten und keine festen Arbeitszeiten haben, da die Gastronomie saison-bedingt kalkulieren muss. Mit Leidenschaft, Stressresistenz und Durchhaltevermögen kannst du es allerdings als Koch weit bringen.

Wusstest du schon...
Du dich nach der Kochausbildung in 22 verschiedene Richtungen spezialisieren kannst?
Dass Tim Mälzer, Starkoch, eigentlich Hoteldirektor werden wollte? Während seiner Ausbildung zum Koch war er jedoch so faszinierend davon, dass er nicht anderes mehr machen wollte.
Dass 2015 insgesamt 9.894 Azubis Ausbildungsverträge zum/zur KöchIn unterschrieben wurden?

Solltest du (nicht) werden, wenn:

  • Du mit Druck gut umgehen kannst.
  • Du gerne verschiedenste Gerichte auf den Tisch zauberst.
  • Du viel Abwechslung brauchst und kreativ bist.
  • Du mit Stress schlecht umgehen kannst.
  • Du noch nie gerne für dich oder andere gekocht hast.
  • Du dich ungern viel bewegst und den ganzen Tag stehst.

1 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden