schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Milchtechnologe/- technologin

Info

Milchtechnologe/- technologin

Arbeitsalltag

Den Ausbildungsberuf Milchtechnologe gibt es seit 2010. Er hat aufgrund des technologischen Wandels die Ausbildung zum Molkereifachmann abgelöst. Milchprodukte wie Joghurt, Butter oder Käse gehören für viele zu ihren täglichen Mahlzeiten dazu. Als Milchtechnologe bist du am Prozess beteiligt, den die Rohmilch durchläuft bevor sie als Milcherzeugnis im Kühlschrank landet. Dabei bist du an allen Produktionsschritten, die für die Herstellung von Milchprodukten nötig sind, beteiligt. Zunächst wird die frische Rohmilch in den Verarbeitungsbetrieb geliefert. Da es sich um ein leicht verderbliches Produkt handelt, überprüfst du Gewicht und Qualität der Lieferung. Anschließend sorgst du für die fachgerechte Lagerung in großen Tanks. Bevor sie für die Herstellung von Milcherzeugnissen verwendet wird, muss die Rohmilch mit Zentrifugen gereinigt werden. Danach wird die Milch in Pasteurisierungsanlagen erhitzt, um Keime abzutöten. Als nächstes wird die Milch von Separatoren entrahmt und dann in einem bestimmten Verhältnis wieder vermischt. Butter, Sahne, Joghurt, Quark und andere Produkte werden nach eigener Rezeptur hergestellt. Während des gesamten Herstellungsprozesses musst du immer wieder die Qualität der Produkte überprüfen. Damit die Hygiene im Betrieb garantiert ist, tragen alle Milchtechnologen Schutzkleidung wie Kittel, Haube und Mundschutz. Da die Produktionsanlagen oft rund um die Uhr in Betrieb sind, musst du teilweise auch Nachts arbeiten.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Milchtechnologe ist ein anerkannter Ausbildungsberuf, der nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) geregelt ist. Die dreijährige Ausbildung findet dual in einem Betrieb und einer Berufsschule statt. Du kannst deine Ausbildung zum Beispiel in einem Milchwerk oder in einer Käserei absolvieren. Dort arbeitest du während deiner Ausbildung in den Produktionshallen, Lagern und Labors. Du lernst wie man die verschiedenen Maschinen richtig bedient und wie man die Qualität der Produkte sicherstellt. Rechtlich wird kein bestimmter Schulabschluss vorausgesetzt. Ausbildungsbetriebe stellen meist Bewerber mit einem Hauptschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss ein.

Angebote

Gehalt

Die Ausbildungsvergütung in diesem Beruf sieht pro Monat folgendermaßen aus:

Weiterbildung

Es besteht die Möglichkeit sich auf einen bestimmten Bereich der Milchverarbeitung zu spezialisieren, wie zum Beispiel Butterzubereitung oder Käseherstellung. Aber auch die Spezialisierung auf einzelne Aufgaben wie Eingangskontrolle, Lagerung oder Verpackung ist denkbar. Berufliche Aufstiegsmöglichkeiten werden durch die Weiterbildung zum Molkereimeister oder Techniker der Fachrichtung Milchwirtschaft und Molkereiwesen geboten.

Perspektive

Milchprodukte stehen bei den meisten Menschen auf dem täglichen Speiseplan. Also, wird der Beruf Milchtechnologe immer gebraucht. Du kannst in Milch verarbeitenden Betrieben, wie Molkereien oder Käsereien, aber auch in milchwirtschaftlichen Lehr- und Forschungsanstalten arbeiten.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden