schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Nachrichtensprecher/in; Moderator/in

Info

Nachrichtensprecher/in; Moderator/in

Arbeitsalltag

Du kannst reden, reden, reden ohne Punkt und Komma und dir ist es auch völlig egal wer dir alles zuhört? Bei Referaten warst du immer der/die, der/die die Präsentation halten wollte? Dann solltest du es auf jeden Fall in Erwägung ziehen Moderator/in zu werden. Auch wenn deine Arbeit in diesem Beruf nicht nur aus dem Ablesen und Reden besteht. Dein Arbeitsalltag beginnt mit der Vorbereitung. Du recherchierst aktuelle Themen, informierst dich genau über den Inhalt der Sendung und stellst der Redaktion deine Vorschläge vor. In der Redaktion wird besprochen was gesendet wird und was nicht, wer eingeladen wird zum Interview und wie genau alles moderiert werden soll. Deine Aufgabe ist dabei nur dich mit den fertigen Texten zu beschäftigen, damit du alles sicher moderieren kannst. Es gibt sehr viele Branchen in denen zu tätig sein kannst. Sport, Kultur, Nachrichten, Musik- oder Radiosendungen. Je nachdem zu welcher Branche dein Beitrag gehört musst du dich anders darauf vorbereiten. Moderierst du zum Beispiel ein Fußballspiel solltest du dich vorher unbedingt mit den Mannschaften und der Vorgeschichte beschäftigen bevor du dich auf das Spiel stürzt. Also wie du schon merkst das A und O der Moderatoren ist die Vorbereitung. Das sichere und gute Sprechen ist aber trotzdem ein wichtiger Faktor.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Um Moderator zu werden gibt es verschiedene Zugänge. Du kannst eine schulische Ausbildung zum/r Moderator/in machen oder Journalik studieren. Die Ausbildung kann 1 ½ bis 3 Jahre dauern, je nachdem wo du die Ausbildung machst und welche Kurse du belegst. Gehst du studieren brauchst du bis zu deinem Bachelorabschluss mindestens 3 Jahre. Allerdings ist es oft Voraussetzung für ein Studium schon Berufserfahrung in Form von Praktika zu haben.

Angebote

Gehalt

Dein Verdienst als Moderator liegt bei € 2.561 bis € 2.868 im Monat. Während deiner Ausbildung oder deines Studiums musst du allerdings ohne Einkommen auskommen, da du hier nichts verdienst. Dafür kannst du dich dann umso mehr auf dein erstes Gehalt freuen. Wie viel Geld du genau im Monat bekommst ist schwer zu sagen. Es kommt darauf an wie viel Berufserfahrung du schon hast und wie viel Verantwortung du tragen musst.

Weiterbildung

Welche Weiterbildungen es für dich gibt kommt ganz stark auf den Bereich an, in dem du arbeitest. Moderierst du zum Beispiel Nachrichtensendungen ist der Kurs Politik für dich interessant aber nicht für jemanden der Musiksendungen moderiert. Dort gibt es in jedem Bereich viele verschiedene Möglichkeiten. Du kannst natürlich auch weiter studieren bzw. anfangen zu studieren. Studiengänge die sich dafür anbieten sind Journalistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaft und Sprachwissenschaft/Rhetorik. Durch einen Masterabschluss kannst du sogar Führungspositionen in deinem Bereich übernehmen, was du mit einem Bachelorabschluss eher nicht schaffst.

Perspektive

Das Problem bei dem Beruf der Moderatoren ist, das viele denken es geht nur darum viel zu reden. Wie ihr jedoch oben schon gelesen habt gibt es viel wichtige Punkte wie Organisation und Planung, die von größerer Bedeutung sind. Zudem ist es ein harter Weg bis du endlich etwas moderieren darfst. Bist du allerdings ehrgeizig und hast früh angefangen auf deinen Traumberuf hinzuarbeiten, wirst du deinen Platz in dieser Branche finden.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden