schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Schneider/in

Info
Dauer: 3 Jahre
Gehalt während der Ausbildung
1. Ausbildungsjahr: 430 - 750€
2. Ausbildungsjahr: 480 - 800€
3. Ausbildungsjahr: 550 - 900€
Gut zu wissen:
Nach der Ausbildung kannst du eine Prüfung zum Maßschneidermeister ablegen oder dich zum Betriebswirt für Textil weiterbilden.

Schneider/in

Arbeitsalltag

Schon die Gebrüder Grimm wussten um die Wichtigkeit dieses Handwerks. Das tapfere Schneiderlein fertigte in Nullkommanichts einen einmaligen Harnisch, in dem seine Heldentaten gestickt wurden. Dieser zog sich wie ein roter Faden durch das Märchen. Unbestritten sind auch wir unser ganzes Leben von Schneidern abhängig. Wir machen uns darüber zwar selten Gedanken, aber ohne sie könnten wir nicht so stilsicher durch die Straßen schlendern.
Schon immer habt ihr euch für die breite Stoffvielfalt interessiert, die uns die Erde bereithält. Ihr seht nicht bloß Baumwolle, Satin und Leinen – ihr seht vor allem die großartigen Kleidungsstücke, die daraus geschneidert werden können. Dass die Bundfalte in der Hose eures Vaters schlecht genäht ist, fällt euch zudem sofort auf. Und na klar, die Maßanfertigungen bei Louis Vuitton, Tom Ford und Givenchy bereiten euch ein Wonnegefühl.
So wäre es vielleicht nicht verkehrt, über eine entsprechende Ausbildung zum Schneider nachzudenken. Grundvoraussetzungen, um diesen Beruf ausüben zu können, sind Akribie und Kreativität. Ihr werdet an eurer Präzision im Alltag gemessen und dürft euch keine Fehler erlauben. Ihr seid die Perfektionisten der Modebranche. Ihr setzt die Ideen der Designer um und erschafft Neues, das die Welt noch nicht gesehen hat.
Euer Job besteht aber nicht nur darin, mit Nähmaschine und Schere zu arbeiten. Vielmehr müsst ihr auch im engen Kundenkontakt eure Klasse unter Beweis stellen. Einen Anzug von der Stange tragen, kann ja jeder. Ihr seid dafür verantwortlich, dass Kleidung maßgefertigt wie eine zweite Haut am Körper sitzt.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Deine Ausbildung dauert 3 Jahre. In dieser Zeit lernst du die notwendigen Fertigkeiten in einer dualen Lehre. Das heißt, neben dem Arbeiten im Betrieb, musst du auch die Schulbank drücken. Eine Mindestanforderung für eine Bewerbung gibt es nicht. Egal, welchen Schulabschluss du besitzt, deinem Traum steht nichts im Wege.

Gehalt

Ein Zuckerschlecken wird die Ausbildung aus finanzieller Sicht garantiert nicht. Deine Entlohnung fällt monatlich oft niedriger als 300€ aus, unabhängig davon, in welchem Ausbildungsjahr du dich befindest. Daher solltest du Wert darauf legen, dich bei Unternehmen zu bewerben, die Tarifverträge anbieten. Hier ist dein Gehalt natürlich auch vom jeweiligen Bundesland abhängig, aber im Durchschnitt deutlich höher. Auch das Einstiegsgehalt fällt nicht besonders hoch aus. Wer 1.800€ Brutto direkt nach der Ausbildung verdient, kann sich glücklich schätzen. Natürlich gibt es keine Grenze nach oben, aber im Allgemeinen werden Maß- und Modeschneider nicht hoch entlohnt.


1. Ausbildungsjahr: 430 - 750€
2. Ausbildungsjahr: 480 - 800€
3. Ausbildungsjahr: 550 - 900€

Weiterbildung

Weiterbilden kannst du dich als Schneider jederzeit. Du kannst dich zum Beispiel auf ein Themengebiet spezialisieren. Wer nur in der Industrie, dem Einzelhandel oder gezielt für die Modebranche arbeiten möchte, kann sich an einer Fülle von Kursangeboten bedienen. Euch steht zudem frei, eine Meisterprüfung abzulegen. Eventuell kommt eines Tages ein Modedesign-Studium infrage.

Perspektive

Derzeit gibt es viele Leerstellen, die nur darauf warten, gefüllt zu werden. Betriebe suchen jederzeit neue Auszubildende, die motiviert und engagiert den Beruf des Schneiders erlernen möchten. Leider gibt es häufig keine Übernahmegarantie, was euch aber generell bei der Berufswahl nicht irritieren sollte.

Wusstest du schon...
Dass Leute im 19. Jahrhundert lebendige Chamäleons als Broschen trugen?
Dass Astronauten im All ihre dreckige Unterwäsche einfach ins All schmeißen, weil sie sie dort nicht waschen können?
Dass die ersten High Heels von Männern und Frauen getragen wurden?

Solltest du (nicht) werden, wenn:

  • Du kreativ bist.
  • Dir sorgfältiges Arbeiten leicht fällt.
  • Der Umgang mit Technik für dich kein Problem darstellt.
  • Du nicht mit Kunden arbeiten möchtest.
  • Du 2 linke Hände hast.
  • Dir grundlegende Mathematik Schwierigkeiten bereitet.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden