schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Schornsteinfeger/in

Info
Dauer: 3 Jahre
Gehalt während der Ausbildung
1. Ausbildungsjahr: 470€
2. Ausbildungsjahr: 550€
3. Ausbildungsjahr: 630€
Gut zu wissen:
Als Schornsteinfeger stehen zwei Sorten von Betrieben als Arbeitsgeber zur Auswahl: Betriebe des Schornsteinfegerhandwerks oder Energieberatungsunternehmen.

Schornsteinfeger/in

Arbeitsalltag

Ein kleiner Zettel liegt im Briefkasten und wer kündigt sich an? Der Schornsteinfeger. Beste Gelegenheit also, um sich mal wieder eine Portion Glück abzuholen. Der Tradition zufolge bringt es Glück, einen Schornsteinfeger zu berühren. Und Glück schadet bekanntlich nie.
Das Berufsbild ist inzwischen aber weit überholt. Das bloße Kehren eines Schachtes gehört zwar immer noch zum Arbeitsalltag, macht letztlich aber nur einen kleinen Teil aus. Vielmehr sind Schornsteinfeger auch Berater und Experten in Sachen Brandschutz. Neben der Verwaltung und Betreuung des Kehrbezirks, musst du dich in diesem Beruf bestens in den Bereichen Energieeffizienz, Feuerungs- und Umwelttechnik auskennen. Schornsteinfeger überprüfen zudem die Lage und Beschaffenheit der Befeuerungsstätten. Dabei solltest du schwindelfrei sowie keine Berührungsängste mit Schmutz, Staub und Ruß haben.
Zum Großteil bist du während deines Arbeitstages auf Achse und betreust deine Kunden, aber auch der administrative Part deines Alltags sollte gelernt sein. Zudem sind körperliches Geschick und Fertigkeiten im technischen sowie naturwissenschaftlichen Bereich gefragt. Und wer weiß, vielleicht bist du dann eines Tages ein gern gesehener Gast in fremden Haushalten.

Angebote

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Zum Erlernen des Berufs solltest du mindestens über einen Hauptschulabschluss verfügen. Während einer dualen Ausbildung wirst du mit allen notwendigen Themen, vor allem in Zukunftsfeldern wie Umweltschutz und Energieeinsparung, konfrontiert. Nach 3 Jahren sowohl schulischer als auch betrieblicher Ausbildung legst du deine Abschlussprüfung ab.

Gehalt

Das Ausbildungsgehalt beruht auf tariflichen Verträgen sowohl während deiner Lehrlingszeit als auch danach. Wie viel du tatsächlich verdienst, ist abhängig vom Standort. Hier ist ein kleiner erster Überblick:


1. Ausbildungsjahr: 470€
2. Ausbildungsjahr: 550€
3. Ausbildungsjahr: 630€


Als Berufseinsteiger kannst du von einem Bruttolohn in Höhe von ca. 2100€ ausgehen. Während deiner Karriere als Schornsteinfeger steigst du in den Tarifgruppen immer weiter nach oben und dein Verdienst erhöht sich.

Weiterbildung

Lehrgänge zum Thema Emissionsschutz, Umweltschutz, Umwelttechnik und Heiztechnik bieten sich an, da sich die Technologie kontinuierlich weiterentwickelt. Eventuell kommt für dich auch die Position eines Fachwirtes, Technikers oder Fachkaufmanns infrage, mit der du ein Unternehmen verstärkst. Auch der nächsthöhere Abschluss zum Meister ist nicht nur finanziell sinnvoll. Vor allem kannst du dich mit dieser Qualifikation selbstständig machen und dein eigenes Unternehmen gründen.

Perspektive

Als Schornsteinfeger kannst du insbesondere in Betrieben des Schornsteinfegerhandwerks arbeiten und eine Festanstellung finden. Der Übergang von Ausbildung zur ersten Anstellung kann unter Umständen sehr müßig sein, da zum Beispiel in Niedersachsen auf 15 jährliche Vakanzen ca. 70 Bewerber kommen. Wesentlich besser sieht es ebenfalls in anderen Bundesländern nicht aus. Nichtsdestotrotz bleibt dir auch die Selbstständigkeit, die absolut erstrebenswert ist. Als Technicker, Fachwirt oder Fachkaufmann/Fachkauffrau stehen deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt ebenfalls nicht schlecht.

Wusstest du schon...
Der Schornsteinfeger ein Symbol des Glücks ist. Durch die Säuberung der Schornsteine wurde früher die Gefahr von schnellen Hausbränden gelindert. Somit hat der Schornsteinfeger das Glück wieder zurückgebracht.
Am 15. Oktober der „Tag des Schornsteinfegers“ ist. An diesem Tag kannst du mit hoher Wahrscheinlichkeit einen der vielen „Glücksbringer“ begegnen.
Schornsteinfeger heutzutage für die Messung und Einstellung der Emission von Heizungsanlagen zuständig sind.

Solltest du (nicht) werden, wenn:

  • Du gerne handwerklich arbeitest.
  • Du gut organisatorisch arbeiten kannst.
  • Deine Kleidung nicht im Vordergrund steht, sondern auch dreckig werden kann.
  • Du dich ungern schmutzig machst.
  • Du lieber in einem Büro arbeiten möchtest.
  • Du handwerklich ungeschickt bist.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden