schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Silberschmied/in

Info

Silberschmied/in

Arbeitsalltag

In Zeiten des steigenden Goldpreises auf dem Markt ist in diesem Zusammenhang häufig von Goldschmieden die Rede, die das Edelmetall in schöne Gegenstände verwandeln. Dabei gibt es noch zahlreiche andere Edelmetalle, die sich bestens als Dekoration für den eigenen Körper oder die Wohnung eignen. Ganz so tief wie bei Gold muss man bei Silber allerdings nichts in die Tasche greifen. Der Effekt ist trotzdem derselbe – Silber verschönert nicht nur uns oder das Ambiente, es ist vielmehr auch eine sinnvolle Kapitalanlage. Genau an dieser Stelle kommen Silberschmiede ins Spiel. Im Prinzip ähneln sich die Berufe Goldschmied und Silberschmied. Einzig das Ausgangsmaterial ist logischerweise verschieden. Das Tätigkeitsfeld eines Silberschmieds ist sehr vielseitig. In erster Linie reparieren sie defekte oder zerstörte Gegenstände, die aus diesem Material bestehen. Des Weiteren verbringen sie viel Zeit am Schreibtisch, wo sie Entwürfe für Kundenaufträge erstellen. Bei diesem Beruf ist vor allem Fingerspitzengefühl und handwerkliches Geschick gefragt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Silberschmiede bearbeiten nicht nur Silber, sondern auch Kupfer oder Messing. Dabei greifen sie zu kleinen Hämmern oder Punzen, womit sie das Ausgangsmaterial in die gewünschte Form bringen. Dabei kann es sich um Besteck, um Ringe, Teller oder vieles mehr handeln. Da Schmiede oft im engen Kontakt mit Kunden sind, müssen sie kommunikativ sein und auf die Wünsche des Auftraggebers eingehen können. Umso wichtiger ist es also, gute Fertigkeiten in Bezug auf Kundenberatung und -betreuung mitzubringen. Auch zeichnen sollten angehende Silberschmiede können. Nicht selten müssen detaillierte Skizzen angefertigt werden, die später als Grundlage dienen. Anschließend müssen Silberbleche erwärmt und verarbeitet werden. Mitunter wird das Produkt noch mit Emaille bearbeitet, um verschiedene Farbtöne zu erhalten.
Wer sich also für einen abwechslungsreichen und kreativen Job begeistern lassen kann, der nicht alltäglich ist, der sollte sich intensiver mit einer Ausbildung zum Silberschmied auseinandersetzen.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und findet dual statt. Das bedeutet, dass du bereits ab dem ersten Arbeitstag praktische Erfahrungen im Betrieb sammelst und blockweise die Berufsschule besuchst. Manchmal findet die Lehre auch schulisch statt. Vorausgesetzt wird in der Regel der Hauptschulabschluss. Du solltest gute Noten in den Fächern Technik, Chemie und Werken mitbringen. Während der Ausbildungszeit verdienst du innerhalb einer dualen Lehre im:


1. Ausbildungsjahr: ca. 820€ bis 860€
2. Ausbildungsjahr: ca. 880€ bis 920€
3. Ausbildungsjahr: ca. 910€ bis 980€
4. Ausbildungsjahr: ca. 960€ bis 1040€

Angebote

Gehalt

Wie hoch das Gehalt später ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören beispielsweise Betriebsgröße, Berufserfahrung, Art der Anstellung und Arbeitsstandort. Einsteiger in dieser Branche verdienen durchschnittlich etwa 1.500€ bis 1.800€ brutto im Monat. Im Laufe der Zeit steigt das Einkommen kontinuierlich an. Bis zu 2.900€ brutto monatlich können somit eines Tages drin sein. Mit entsprechenden Weiterbildungen besserst du zusätzlich deine Haushaltskasse auf.

Weiterbildung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, dich nach der Ausbildung beruflich weiterzuentwickeln. Als Silberschmiedmeister übernimmst du innerhalb des Unternehmens Führungsaufgaben und lernst Azubis an. Als technischer Fachwirt bist du hauptsächlich für planende, organisierende, kaufmännische und überwachende Tätigkeiten zuständig. Letztlich kommt unter Umständen noch ein Schmuckdesign-Studium in Frage, welches nach 6 bzw. 8 Semestern mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen wird.

Perspektive

Silberobjekte sind vergleichsweise kostspielig und der Markt für hochwertige Erzeugnisse ist leider eher klein. Das heißt, dass es nur wenige Ausbildungsstellen gibt und demzufolge auch nur wenige Arbeitsplätze. Es wird derzeit sogar darüber nachgedacht, die Berufsfelder Silber- und Goldschmied zusammenzufassen. Wer sich davon allerdings nicht abbringen lassen und einen herausfordernden sowie kreativen Job ausführen möchte, sollte sich noch heute bewerben und durchstarten.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden