schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Technische/r Modellbauer/in

Info

Technische/r Modellbauer/in

Arbeitsalltag

Eine gewisse Faszination üben Spielzeugläden auf jedes Kind aus. Bereits die vielen Farben und das umfangreiche Angebot zaubern ein Lächeln aufs Gesicht. Das bedeutet natürlich auch eine Menge Unkosten für die Eltern. Aber was macht man nicht alles, damit es dem Schützling gut geht. Besonders beliebt ist schon immer das Sortiment der Modelle gewesen. Egal, ob bereits fertig oder als Baukasten – die Phantasien der Hersteller sind unbegrenzt. Schiffe, Autos, Häuser und ganze Landschaften – es gibt wirklich nichts, das man nicht kaufen kann. Sollte deine Vorliebe für Miniaturen weiter anhalten, dann könnte der Beruf des Technischen Modellbauers vielleicht das Richtige für dich sein.
Natürlich befinden sich Technische Modellbauer nicht mehr im Spielzeugladen, sondern in der Werkstatt großer Unternehmen wieder. Bevor irgendein Erzeugnis der Industrie bei uns in den Läden im Regal steht, ist es ein langer Weg. Die Ideen der Entwickler müssen zuerst ins Leben gerufen werden. Und genau das ist die Hauptaufgabe der Technischen Modellbauer. Sie sind die Schnittstelle zwischen dem Entwurf auf dem Papier und der Massenproduktion. Modelle sind unter anderem Grundlage für aufwändige Gießformen oder dienen als Basis für Tests und Messungen. Die Prototypen werden aus den verschiedensten Bestandteilen und Materialien zusammengesetzt. Der Beruf wird allgemein in drei Teilbereiche untergliedert. So arbeiten Technische Modellbauer entweder im Fachgebiet Gießerei, im Bereich Anschauung oder im Fachgebiet Karosserie und Produktion. Je nach Interesse und Spezialisierung warten demnach unterschiedliche Aufgaben auf die Fachkraft. In der Gießerei und als Technischer Modellbauer im Bereich Karosserie und Produktion geht es hauptsächlich darum, die Entwürfe des Luftfahrzeugbaus und der Fahrzeughersteller in die Realität umzusetzen. Im Bereich Anschauung geht es vordergründig um Anschauungsmodelle für beispielsweise Architekten. Allen Technischen Modellbauern gemeinsam ist, dass sie dreidimensional denken können, exakt arbeiten und handwerklich geschickt sind. Auch mathematische Berechnungen und das Arbeiten mit Computerprogrammen wie CAD gehören zum Alltag. Langeweile kommt in diesem Beruf garantiert nicht auf. Wenn du dich diesen Herausforderungen gewachsen siehst, dann bewirb dich noch heute für eine Ausbildung zum Technischen Modellbauer.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Die Ausbildung zum Technischen Modellbauer dauert 3,5 Jahre und findet dual statt. Das bedeutet, dass du bereits ab dem ersten Tag praktische Erfahrungen im Betrieb sammelst und nebenbei die Theorie in der Berufsschule paukst. Grundvoraussetzung ist mindestens die mittlere Reife, also der Realschulabschluss. Vor allem gute Noten im Fach Mathematik solltest du mitbringen. Vor der Lehre entscheidest du dich, welche Fachrichtung du einschlagen möchtest. Wie bereits erwähnt, wählst du aus den Bereichen Anschauung, Gießerei sowie Karosserie und Produktion. Während der Ausbildung verdienst du im:


1. Ausbildungsjahr: ca. 850€
2. Ausbildungsjahr: ca. 920€
3. Ausbildungsjahr: ca. 1.000€
4. Ausbildungsjahr: ca. 1.060€

Angebote

Gehalt

Wie hoch dein Gehalt später ausfallen wird, hängt nicht nur von deinem Fachgebiet, sondern auch von anderen Faktoren ab. Dazu gehören beispielsweise Art der Anstellung, Betriebsgröße, Berufserfahrung und Arbeitsstandort. Einsteiger können mit einem monatlichen Bruttogehalt zwischen 1.700€ und 2.200€ rechnen. Nach ein paar Jahren im Job werden es bis zu 3.100€ brutto im Monat. Wem das nicht genügt, der sollte sich fortbilden.

Weiterbildung

Wer mehr Verantwortung übernehmen möchte, der sollte sich zum Techniker ausbilden lassen. Weiterbildungen gibt es diesbezüglich in den Bereichen Gießerei, Holztechnik und Maschinentechnik. Mit erfolgreich bestandener Meisterprüfung kletterst du die Karriereleiter weiter hinauf und darfst andere Azubis anleiten und ausbilden. Falls du ebenfalls eine Hochschulzugangsberechtigung vorweisen kannst, kommt vielleicht auch ein Studium in Frage. Mögliche Studiengänge sind unter anderem Maschinenbau, Metallurgie, Produktentwicklung oder Konstruktions- und Fertigungsmechanik.

Perspektive

Als ausgebildeter Technischer Modellbauer hast du es auf dem Arbeitsmarkt vergleichsweise einfach. Vor allem die starke Konjunktur und der sehr gut ausgeprägte Industriezweig ermöglichen dir fast eine Jobgarantie. Potentielle Arbeitgeber sind in Architektur-Büros, bei Fahrzeugherstellern oder im Luftfahrzeugbau zu finden. Auch die zahlreichen Aufstiegsmöglichkeiten und das attraktive Gehalt machen diesen Beruf besonders interessant.
Wie sieht es aus? Konnten wir deine Neugier wecken?

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden