schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Zerspanungsmechaniker/in

Info

Zerspanungsmechaniker/in

Arbeitsalltag

Die größten Motoren in unserer Umgebung sind aus kleinsten Bauteilen zusammengesetzt. Dass uns das eigene Auto, die Bahn oder das Fahrrad selbstverständlich zu Arbeit bringt, liegt vor allem auch an den Präzisionsteilen. Zerspanungsmechaniker sind unersetzbar in der Industrie. Mit Sorgfalt und Akkuratesse formen sie aus Rohstoffen kleinste Gegenstände, die später Teil eines großen Ganzen sein werden. Heutzutage gibt es Hochleistungsmaschinen, die den Hauptteil der Arbeit übernehmen. Zerspanungsmechaniker warten diese Geräte, richten sie ein und bedienen sie. Dafür benötigst du eine ruhige Hand und Sorgfalt. Präzision ist somit das oberste Gebot.
Voraussetzung für diesen Beruf ist handwerkliches Geschick. Zudem musst du deinen Arbeitsalltag selbst managen und kleinere Probleme lösen können, um den Produktionsprozess nicht zu unterbrechen. Du bist verantwortlich für perfekte Ergebnisse. Als Zerspanungsmechaniker bist du Profi im Fräsen, Bohren und Schleifen. Kein Rohstoff dieser Welt ist vor dir sicher.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Der Beruf ist in vielerlei Hinsicht interessant. Vor allem ist das Gehalt während deiner 3,5-jährigen Ausbildung nicht das Schlechteste. Deine duale (schulisch und betrieblich) Lehre kannst du in den Branchen Automobilindustrie, Medizintechnik, Energiewirtschaft oder Raumfahrt starten. Mit der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker sicherst du dir eine sichere Grundlage fürs spätere Berufsleben. Im dritten Jahr als Azubi spezialisierst du dich auf ein Themengebiet. Du verdienst im:


1. Ausbildungsjahr: ca. 860€ bis 880€
2. Ausbildungsjahr: ca. 910€ bis 930€
3. Ausbildungsjahr: ca. 965€ bis 1.000€
4. Ausbildungsjahr: ca. 1.000€ bis 1.050€

Angebote

Gehalt

Um eine aussagekräftige Auskunft über dein künftiges Gehalt geben zu können, muss man zwischen Tarifverträgen und „normalen“ Verträgen unterscheiden. Als Angestellter mit einem Tarifvertrag kann dein Einstiegsgehalt bis zu 2.800€ betragen. Solltest du über dein Gehalt verhandeln müssen, ist ein Spielraum zwischen 1.600€ und 2.500€ brutto üblich. Natürlich ist die Höhe deines Verdiensts auch vom Standort und der Branche abhängig.

Weiterbildung

Interessierst du dich für eine führende Position, dann solltest an Weiterbildungen teilnehmen. In diesen lernst du, wie Arbeitsabläufe zusammenhängen. Ebenso wird dir beigebracht, wie Gruppen effektiv zusammenarbeiten können. Mit einem Meister kannst du auch Azubis ausbilden oder dich selbstständig machen. Für die Selbstständigkeit ist kaufmännisches Wissen Grundvoraussetzung. Um deine Jobaussichten weiter zu verbessern, kannst du ebenfalls Ingenieurwissenschaften studieren. Mit einer Zusatzqualifikation zum Technischen Fachwirten werden dir Bürotätigkeiten übertragen. Zudem kommt dann auch der Bereich des Einkaufs infrage. Weiterführend kannst du dich noch zum Technischen Betriebswirten ausbilden lassen, um leichter in die Führungsebene von Unternehmen zu gelangen.

Perspektive

Als Zerspanungsmechaniker liegt dir der Arbeitsmarkt zu Füßen. Die Industrie stellt immer mehr Ausbildungsplätze zur Verfügung. Du bist die erste Instanz in der Produktion, die im Arbeitsalltag nicht wegzudenken ist. Mit entsprechender Weiterbildung machst du dich in der Branche unentbehrlich.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden