schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Fachlagerist/in

Info
Dauer: 2 Jahre
Gehalt während der Ausbildung
1. Ausbildungsjahr: ca. 600€ bis 780€
2. Ausbildungsjahr: ca. 670€ bis 850€
Gut zu wissen:
Als Fachkraft für Logistik arbeitest du immer im Team, dass wie ein „Schweizer Uhrwerk“ funktioniert.

Fachlagerist/in

Arbeitsalltag

Wer kennt es nicht? Spät abends auf der Couch zwischen Chips und Schokolade noch ein bisschen shoppen. Online natürlich. Nach ein paar Klicks landet der neue Lieblingspullover im Warenkorb und nach 2 Minuten Bedenkzeit ist er auch schon gekauft. Wie viele Versandhäuser inzwischen versprechen, soll die Ware dank Express-Versand bereits morgen vom Paketlieferanten zugestellt werden. Doch wie ist das eigentlich möglich? Laut Paketverfolgung hat sich gestern der Pulli noch im Süden Deutschlands befunden und heute ist er bereits bei mir an der Ostsee.
Damit die Kundenzufriedenheit hochgehalten werden kann, bedarf es logistischer Meisterleistungen. Und genau diese liefern tagtäglich die Fachlageristen der verschiedenen Unternehmen. Sekunden nach dem Kauf macht sich dieser auf den Weg in das Labyrinth des Lagers, in dem die Waren strukturiert und nach logistischen Aspekten sortiert wurden. Was für den Laien unübersichtlich ist, ist für den Fachlageristen ein perfekt organisierter Arbeitsbereich. Jeder noch so kleine Bestand ist mit einfachen Symbolen sowie Zeichenkürzel gekennzeichnet und in einem System erfasst. Neben der Kennzeichnung der Ware gehören aber noch andere Aufgaben zum Arbeitsalltag eines Fachlageristen. Sie bereiten unter anderem den Versand vor und kontrollieren stichprobenartig die Qualität. Potentielle Arbeitgeber sind reichlich vorhanden. Ob in der Spedition, der Elektroindustrie, der Lebensmittelindustrie, im Metall- und Fahrzeugbau oder sonst wo – Fachlageristen finden immer und jederzeit eine Anstellung. Ist dir auch der Sinn nach Ordnung und schnellem Handeln? Dann könnte diese Ausbildung vielleicht genau die Richtige für dich sein.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Bereits nach 2 Jahren kannst du die duale Ausbildung zum Fachlageristen abschließen. Ab dem ersten Tag sammelst du praktische Erfahrungen bei deinem Arbeitgeber und beschäftigst dich nebenbei in der Schule mit der Theorie. Neben deinem organisatorischen Geschick solltest du außerdem viel Muskelkraft an den Tag legen können, um die teilweise schwere Ware transportieren zu können. Außerdem sollten Bewerber gute Kenntnisse in den Schulfächern Mathematik und Englisch vorweisen können. Im Prinzip wird kein bestimmter Schulabschluss vorausgesetzt. Die meisten Azubis können allerdings einen Hauptschulabschluss vorlegen. Während deiner 2-jährigen Ausbildung verdienst du im:


1. Ausbildungsjahr: ca. 600€ bis 780€
2. Ausbildungsjahr: ca. 670€ bis 850€

Gehalt

Das Einstiegsgehalt als Fachlagerist fällt in der Regel nicht besonders hoch aus. Oft wird dieses vom gesetzlichen Mindestlohn gestützt. So verdienst du nach der Ausbildung im Monat zwischen 1.600€ und 1.800€ Brutto. Die Höhe deines Lohnes richtet sich auch nach der Größe des Betriebs, dem Arbeitsstandort und deiner Berufserfahrung. Nach ein paar Jahren verdienst du natürlich mehr. Um dein Gehalt aufbessern zu können, ist es wichtig, sich kontinuierlich fortzubilden.

Weiterbildung

Möchtest du intensiver an der Planung und Durchführung von Lagerprozessen teilnehmen, empfiehlt es sich, nach deiner 2-jährigen Ausbildung ein Jahr anzuhängen, um die Prüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik ablegen zu können. Mit einem Meistertitel im Bereich Lagerwirtschaft übernimmst du wesentlich mehr Verantwortung. Dabei kontrollierst und koordinierst du die Arbeitsprozesse. Du leitest andere Mitarbeiter an und bildest Azubis aus. Natürlich kann dann auch ein eigenes Unternehmen gegründet werden und eine Selbstständigkeit in Frage kommen. Mit der Allgemeinen Hochschulreife steht einem Studium zum Betriebswirt für Logistik nichts mehr im Wege. Damit kannst du später sogar Führungspositionen bekleiden.

Perspektive

Die deutsche Wirtschaft brummt und der Warenverkehr wächst und wächst. Fachlageristen werden daher immer gebraucht. Um mangelnde Arbeit wirst du dich später nicht beklagen müssen. Wem das Gehalt nicht ausreicht, der sollte jederzeit offen für Weiterbildungen sein.

Wusstest du schon...
Du nach der Ausbildung die Möglichkeit hast, in nahezu allen Wirtschaftszweigen zu arbeiten?
Dass bei Amazon, Zalando u.v.m. ohne eine Fachkraft für Lagerlogistik nicht schon am nächsten Tag deine Bestellung liefern könnte, sondern sehr viel länger dauern würde.
Dass du als Fachkraft für Lagerlogistik auch viel mit ausländischen Vertretern zu tun hast?

Solltest du (nicht) werden, wenn:

  • Du nicht nur im Büro sitzen möchtest.
  • Du Ordnung sehr wichtig findest.
  • Du strukturiert und verantwortungsbewusst arbeitest.
  • Du ungern Verantwortung übernimmst.
  • Du schnell mal die Übersicht verlierst.
  • Du nicht in deinen eigenen vier Wänden Ordnung halten kannst.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden