schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Sattler/in

Info

Sattler/in

Arbeitsalltag

Sattler/-innen stellen unterschiedliche Produkte vor allem aus Leder her; zum Teil entwerfen und reparieren sie diese Produkte auch. Es gibt drei verschiedene Fachrichtungen, in die du dich spezialisieren kannst: Sattler/-in Fachrichtung Fahrzeugsattlerei, Sattler/-in Fachrichtung Feintäschnerei und Sattler/-in Fachrichtung Reitsportsattlerei. Dein Aufgabenbereich ist davon abhängig, in welcher Fachrichtung du tätig werden möchtest. Als Sattler/-in Fachrichtung Fahrzeugsattlerei kümmerst du dich vorwiegend um die Polsterung und Ausbesserung von Autositzen, montierst die Inneneinrichtung von Fahrzeugen sowie die Verdecke von Cabriolets und Planen von LKWs. Du arbeitest hier hauptsächlich in Fachbetrieben des Sattlerhandwerks sowie in Fahrzeugsattlereien. Aber auch Zulieferbetriebe der Kraftfahrzeugindustrie, Reparaturwerkstätten für Oldtimer-Restaurierung sowie Hersteller von Ledermöbeln oder Lkw-Planen eröffnen weitere Beschäftigungsmöglichkeiten. Als Sattler/-in Fachrichtung Feintäschnerei beschäftigst du dich mit der Anfertigung von Koffern, Taschen, Kleinlederwaren und ähnlichen Artikel aus Leder und Textilien. Modische und funktionale Aspekte stehen bei deiner Arbeit ganz klar im Vordergrund. Zusätzlich reparierst du auch beschädigte Artikel, nimmst Aufträge entgegen und berätst die Kunden in der Umsetzung ihrer individuellen Wünsche. Du arbeitest in dieser Fachrichtung vor allem in Betrieben der Lederwarenindustrie oder des Sattler- und Feintäschnerhandwerks, aber auch im Reparaturservice von Lederwarenfachgeschäften. Als Sattler/-in Fachrichtung Reitsportsattlerei stellst du nach Kundenwunsch Sättel, Zaumzeug, Pferdegeschirre und andere Sportartikel aus Leder her. Dafür sind Kenntnisse der Anatomie und der Bewegungsabläufen von Pferden eine unbedingte Voraussetzung, da viele detaillierte individuelle Anpassungen vorgenommen werden müssen. Du arbeitest hauptsächlich mit Leder, aber auch mit Textilien und Kunststoffen. Deine Arbeitgeber sind Fachbetriebe des Sattlerhandwerks, aber auch Unternehmen der Sportartikelindustrie, z.B. Hersteller von Reitsportartikeln.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Für die Ausbildung zum/-r Sattler/-in genügt es, wenn du einen mittleren Abschluss oder einen Hauptschulabschluss mitbringst. Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre und findet sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule statt. In den ersten 18 Monaten deiner Ausbildung bekommst du grundlegende Kenntnisse vermittelt, die für die spätere Ausübung deines Berufes wichtig sind, bspw. Welche Arten von Leder es gibt und wie du den Arbeitsablauf planst, um termingerecht arbeiten zu können. Diese Inhalte sind in allen Fachrichtungen dieselben. Erst in der zweiten Hälfte deiner Ausbildung wirst du spezifisch in deiner Fachrichtung ausgebildet.

Angebote

Weiterbildung

Wenn du deine Ausbildung zum/-r Sattler/-in abgeschlossen hast, hast du die Möglichkeit, dich durch eine Aufstiegsweiterbildung zum Meister ausbilden zu lassen. Als Sattler/-in der Fachrichtung Reitsportsattlerei kannst du dich für ein Studium entscheiden und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Textil-, Bekleidungstechnik erwerben. Eine weitere Option besteht für dich darin, dich mit deinem Handwerk selbstständig zu machen.

Perspektive

Um stets genug Aufträge zu erhalten und den bestehenden Kundenstamm aufrecht zu erhalten, solltest du dich als Sattler stets darum bemühen, dein Wissen und deine Fähigkeiten immer dem neusten Erkenntnisstand anzupassen.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden