schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Waldorfpädagogik

Info

Waldorfpädagogik

Allgemeines

Die Waldorfpädagogik ist auf das individuelle Lernverhalten der Kinder abgestimmt. Sie sollen besonders intensiv behandelt werden - je nach ihren Stärken, Schwächen und Lernkompetenzen.
Eine Waldorfschule ist oftmals mit vielen außerschulischen Aktivitäten verbunden. Die Fachkräfte ermöglichen auch Kindern anderer Herkunft oder mit schwierigem, sozialem Hintergrund ein förderndes Mitmachen. Besonders auszeichnend ist eine eindringliche Beschäftigung und Gruppenarbeiten sowie viele Aktivitäten.
Nach dem Studium kannst du beispielsweise als Assistenzkraft in einer Waldorfschule oder einer Sonderschule tätig werden. Du kannst dich aber ebenso gut mit einer Freizeitbetreuung beschäftigen oder die Waldorfpädagogik als Sprungbrett ins Lehramt nutzen.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Studieninhalte

Der Studiengang soll dir zeigen, wie pädagogisch wertvoll mit besonderen Kindern umgegangen werden sollte. Außerdem ist vielen Hochschulen das Sammeln von Erfahrungswerten wichtig. Deshalb werden Praxissemester und Vorpraktika oftmals ins Studium integriert.

Zu deinen möglichen Studienfächern gehören:

  • Englisch
  • Sport
  • Kunstpädagogik
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Philosophie
  • Literatur
  • Kunstgeschichte
  • Kulturgeschichte
  • Kunst
  • Naturwissenschaften
  • Erziehungskunst
  • Eurythmie
  • Anthroposophie

Der Studiengang wird in Deutschland in unterschiedlicher Auslegung angeboten. So hast du beispielsweise die Möglichkeit auf ein Fernstudium oder das klassische Vollzeitstudium.

Angebote

Wer sollte das studieren?

Dein soziales Engagement sollte sehr ausgeprägt sein, wenn du dich für diesen Studiengang entscheidest. Deine Zielgruppe wird vorrangig aus Kindern mit Schwierigkeiten bestehen. Für sie solltest du eine Menge Empathie und ein passendes Sozialverhalten mitbringen.
Geld ist nebensächlich. Du wirst sicher nicht reich werden als Waldorflehrer/in. Natürlich gibt es persönliche Berufsauslegungen, die dich für ein gutes Gehalt qualifizieren können, trotzdem sollte dein Gehalt nicht der wichtigste Gedanke für dich sein.
Kulturelles Interesse steht ganz oben auf der Liste. Wenn dich der Beruf anspricht, wäre es von Vorteil, wenn du gern neue Kulturen und Hintergründe kennenlernst. Viele ausländische Kinder (bei Weitem nicht alle!) haben beim Lernen in Deutschland Schwierigkeiten und besuchen dementsprechend Waldorf- und Sonderschulen.

Abschluss

Zum Abschluss des Studiums wirst du einen Bachelor of Arts (B.A.) in Waldorfpädagogik erhalten. Diesen kannst du in verschiedene Richtungen weiter ausbauen. Zum Beispiel mit Fortbildungen oder einem Master of Arts (M.A.).

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden