schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Apotheker/in

Info
22 Freie Stellen

Studium Apotheker/in

Arbeitsalltag

Die Nase ist verschnupft, der Hals kratzt und die Gelenke schmerzen – typische Anzeichen für eine Erkältung. Hat es einen erwischt, dauert es meist nicht lange, ehe man sich auf den Weg zur Apotheke begibt. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt. Sämtliche Medikamente, die bei den verschiedensten Symptomen Wirkung zeigen, sind hier in Reih und Glied sortiert. Um das Heilmittel auch in den Händen halten zu können, müssen wir mit einem Apotheker sprechen. Dieser ist Experte für alle Fragen rund um Arzneimittel. Zur Hauptaufgabe der Apotheker gehört, die Bevölkerung jederzeit und lückenlos mit Medikamenten zu versorgen. Besonders wichtig ist dabei der beratende und informierende Aspekt. In Gesprächen mit dem Kunden geben sie Auskunft über Lagerung, Herstellung, Prüfung und Qualitätssicherung der Arzneimittel. Dabei müssen Apotheker stets konzentriert und auf dem neusten Wissensstand sein, da sie häufig über Inhaltsstoffe, Wirkungen und Risiken aufklären müssen. Apotheker unterliegen der Berufsordnung der Apothekerkammer und der Berufsgerichtsbarkeit der Heilberufe. Neben dem ganzen Wissen über Medikamente und Co. verfügen diese auch über betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Denn letztlich ist die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln ein lukratives Geschäft, mit dem Geld verdient wird. Dabei können bestimmte Präparate direkt vor Ort hergestellt werden. Daher sind beste Kenntnisse über Bestandteile einzelner Wirkstoffe und deren Wechselwirkungen mit anderen Substanzen unabdinglich. Wer sich für den Beruf des Apothekers interessiert, muss allerdings erst durch eine intensive und fordernde Ausbildung.

Passt dieses Studium zu mir?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Um als Apotheker tätig werden zu können, muss zunächst einmal Pharmazie studiert werden. Dieser Studiengang kann nur mit der Allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung gewählt werden. Insgesamt besteht die Ausbildung aus 4 Jahren Studium und 1 Praxis-Jahr. Zum Grundstudium gehören Themeninhalte wie Allgemeine, Anorganische sowie Organische Chemie, Grundlagen der Biologie, Grundlagen der Physik und Grundlagen der pharmazeutischen Analytik. Das Hauptstudium beschäftigt sich u. a. mit den Schwerpunkten Pharmazeutische/Medizinische Chemie, Klinische Pharmazie, Pharmakologie und Toxikologie. Während der dritten Phase, der Praxisphase, werden die erworbenen Kenntnisse vertieft und angewandt. Mit Bestehen der Prüfungen kann man anschließend eine Erteilung auf Approbation als Apotheker stellen. Diese erlaubt, den Beruf des Apotheker uneingeschränkt auszuüben.

Angebote

Gehalt

Apotheker verdienen als Berufseinsteiger in Festanstellung ca. 3.175€ brutto im Monat. Mit zunehmender Berufserfahrung steigt das Gehalt nach ungefähr 5 Jahren auf ca. 3.500€ brutto monatlich und ab dem 11. Berufsjahr auf bis zu 3.850€ brutto im Monat. Selbstständige Apotheker können natürlich weitaus mehr verdienen. Das Monatsgehalt beträgt etwa 3 bis 5% des Gesamtumsatzes der Apotheke.

Weiterbildung

Zur berufsethischen Verantwortung eines jeden Apothekers gehört die kontinuierliche und eigenverantwortliche Weiterbildung, womit der Wissensstand erweitert und vertieft, die Effektivität des Berufs gefördert sowie die Gesundheit der Bevölkerung gewährleistet wird. Zuständig dafür sind die Apothekerkammern. Diese bieten Seminare und Kurse mit verschiedenen Schwerpunkten an. Dazu gehören zum Beispiel Allergiebehandlung, Homöopathie, Kosmetologie, Podologie, Herstellung von Medikamenten und viele mehr.

Perspektive

Zahlreiche Studien gehen von einer zunehmenden Bedeutung öffentlicher Apotheken aus. Das liegt vor allem daran, dass unsere Gesellschaft eine alternde und der demografische Wandel in vollem Gange ist. Die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind daher für angehende Apotheker sehr gut. Zudem wird die Arzneimitteltherapie immer wichtiger, deshalb ist der Rat des Apothekers nicht mehr wegzudenken. Obwohl es gefühlt an jeder Straßenecke eine Apotheke gibt, scheint der Bedarf noch nicht gesättigt zu sein.

22 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland
Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Jena

Studienbeginn: WS

Studium

Staatsexamen

Jahre, Münster, Westfalen

Studium

Staatsexamen

4 Jahre

Studienbeginn: WS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Braunschweig

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Heidelberg

Studienbeginn: WS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Hamburg

Studienbeginn: WS

Studium

Bachelor of Science

3,5 Jahre, Kaiserslautern

Studienbeginn: WS

Studium

Diplom

1 Jahr, Jena

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Mainz

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

Jahre, Kiel

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

5 Jahre, Regensburg

Studienbeginn: WS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Bonn

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Bachelor of Science

3 Jahre, München

Studienbeginn: WS

Studium

Staatsexamen

5 Jahre, Greifswald, Hansestadt

Studium

Staatsexamen

4,5 Jahre, Frankfurt am Main

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

Jahre, Würzburg

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Düsseldorf

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Tübingen

Studienbeginn: WS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Marburg / Lahn

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Berlin

Studienbeginn: WS/SS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, Buckenhof, Mittelfranken

Studienbeginn: WS

Studium

Staatsexamen

4 Jahre, München

Studienbeginn: WS/SS