schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Auslandspraktikum

Die Möglichkeit eine Kultur, Sprache und DEN Traumjob kennenzulernen. 

Du hast eine gewisse Vorstellung von dem, was du später mal machen möchtest, bist dir aber nicht ganz sicher? Du möchtest Auslandserfahrungen sammeln und dass mit einer Joberfahrung verbinden? Du möchtest deinen Lebenslauf aufwerten und spannende Erfahrungsberichte schreiben? Dann ist vielleicht das Auslandspraktikum genau das richtige für dich!

Viele Schüler haben nach ihrem Abschluss noch keine exakte Vorstellung, was sie machen sollen. Aber auch Studenten, die zum Beispiel ihr Studium abbrechen oder einen Wechsel vornehmen möchten, können sich manchmal nicht ganz festlegen. Ein Praktikum kommt da gerade recht. Und wenn man nebenbei noch richtig was erleben möchte, seine kulturellen und sprachlichen Kenntnisse aufwerten will, bietet es sich an, das Praktikum im Ausland zu absolvieren.

 

Sprachkurs

Wenn du dir eine Stelle im Ausland suchst und die Landessprache nicht sehr gut beherrscht, solltest du überlegen, einen Sprachkurs zu absolvieren. Ob davor in Deutschland oder vor Ort, bleibt euch überlassen. Dort sollte man auf jeden Fall die unterschiedlichen Kosten überprüfen. Ein intensiver Sprachkurs, kann schnell ein Loch im Portmonee hinterlassen.

Manche Vermittler für Auslandspraktika bieten zusätzliche Sprachreisen an. Allerdings wird sich das auch in der Rechnung wiederspiegeln.

 

Praktikumsvermittlung

Der Traum vom perfekten Arbeitsplatz schwelgt sicherlich in all unseren Köpfen. Diesen Traumort zu finden, ist allerdings eine andere Hausnummer. Wer keine großen Kontakte ins Ausland hat oder eine kostenlose Praktikumsvermittlung vor Ort hat, greift oftmals auf die preisausaufwendige Kategorie der Vermittlungsorganisationen zurück. Im Internet gibt es unzählige Organisationen, die dir ein Praktikum genau nach deinem Suchprofil verschaffen. Das natürlich nur gegen einen Aufpreis.

Als vorteilhaft erweist sich dabei eine gute Organisation. Flughafentransfer, Sprachkurse, Gastfamilien. Alles kann vermittelt werden und es wird große Unterstützung geboten. Die ist zumeist auch erforderlich, wenn man nicht alles in die eigene Hand nehmen will. Vor allem, wenn an es nicht gewohnt ist, für längere Zeit allein ins Ausland zu gehen.

Am besten verschafft man sich über authentische Erfahrungsberichte zu Freiwilligenarbeit oder Praktika einen Überblick, welcher Anbieter am besten zu einem passt.

 

Vertrag

Lässt man sich von einer Organisation vermitteln, gibt es meistens keinen Praktikumsvertrag zwischen Arbeitgeber und Praktikant. Da kommt es eher zu dem Vertrag zwischen Vermittler und Suchendem. Diejenigen, die die Praktikanten einstellen, sind mit dem Mittelsmann verknüpft und haben ebenso eine vertragliche Grundlage.

Wenn du es schaffst, dir ein Praktikum im Ausland selbst zu organisieren, ist es wichtig, den Praktikantenvertrag aufmerksam zu lesen. Bestenfalls lässt du dir außerdem eine deutsche Kopie davon ausstellen. Außerdem kann es vorkommen, dass ungewöhnliche Begriffe auftauchen und Verwirrung stiften. Jedes Land hat eine eigene Auslegung von Praktikanten und ihren Aufgaben. Es wird häufig unterscheiden zwischen internship, career training, work-placement, traineeship oder stage.

 

Vergesst nicht, euch nach Beendigung des Praktikums ein Zeugnis ausstellen zu lassen! Es ist eine gute Referenz und kommt bei der nächsten Bewerbung sicherlich gut an!