schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Pädagoge/in; Erziehungswissenschaftler/in

Info
93 Freie Stellen

Studium, Pädagoge/in; Erziehungswissenschaftler/in

Arbeitsalltag

Du hast gerne mit Menschen zu tun und kannst ihnen gut dein Wissen vermitteln? Dann solltest du Pädagoge werden. Bist du in diesem Beruf tätig, beschäftigst du dich damit Menschen auf ein selbständiges und verantwortliches Leben in der Gesellschaft vorzubereiten. Du bist nicht nur mit den erziehungswissenschaftlichen Theorien vertraut, sondern kannst sie auch in der Praxis von Erziehung und Bildung umsetzen. Zu deinen Hauptaufgaben als Pädagoge gehören Beratung, Betreuung und Bildungsmanagement. Es gehören sämtliche Berufe, die im weitesten Sinn mit Erziehung zu tun haben, zum Berufsbild des Pädagogen. Du kannst also beispielsweise als Lehrer, Heilpädagoge oder Erziehungswissenschaftlicher arbeiten. Zu deinen Tätigkeiten können auch Betriebliche Aus- und Weiterbildung, Bildungsberatung, Erwachsenenbildung oder Sozialarbeit gehören.

Ausbildung

Der Einstieg in diesen Beruf wird durch den Erwerb eines Bachelors in Pädagogik ermöglicht. Der Studiengang wird sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen angeboten. Das Studium kann zwischen drei und vier Jahren dauern. Der theoretische Unterricht wird teilweise durch Praktika und Praxisprojekte ergänzt. Mit dem Bachelor in Pädagogik erwirbst du einen berufsqualifizierenden Abschluss, das heißt, dass du gleich in die Tätigkeit als Pädagoge einsteigen kannst.

Gehalt

Dein Einkommen kann etwa zwischen € 2.400 und € 3.600 im Monat liegen.

Weiterbildung

Da du in unterschiedlichen Bereichen tätig sein kannst, gibt es auch verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, die für dich in Frage kommen. Weiterbildungsangebote reichen von Erwachsenenpädagogik über Konfliktmanagement bis hin zu Teamführung. Wenn du eine Führungsposition oder Tätigkeit in der Forschung und Lehre einnehmen willst, solltest du ein Masterstudium absolvieren. Auch hier gibt es unterschiedliche Bereiche wie etwa Berufspädagogik oder Wirtschaftspädagogik. Viele Tätigkeiten im therapeutischen Bereich setzen eine Zusatzausbildung voraus. Du kannst hierfür beispielsweise die Weiterbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten absolvieren.

Perspektive

Der Arbeitsmarkt sieht für Pädagogen momentan recht gut aus. Sie werden in vielen Bereichen gesucht. Es wird davon ausgegangen, dass der Bedarf an gut ausgebildeten Pädagogen auch in Zukunft weiter ansteigen wird. Für dich bedeutet das sehr gute Berufsaussichten. Jedoch ist die Nachfrage auch von deinem jeweiligen Tätigkeitsfeld abhängig.

Angebote