schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Pfarrer/in, Priester/in; Rabbiner/in

Info
92 Freie Stellen

Studium, Pfarrer/in, Priester/in; Rabbiner/in

Arbeitsalltag

Du bist sehr gläubig und möchtest diesen Glauben verbreiten, um anderen Menschen zu einem besseren Leben zu verhelfen? Pfarrer/in, Priester/in oder Rabbiner/in könnten dann deine Berufungen heißen. Deiner kreativen Ader könntest du beim Gestalten von Gottesdiensten freien Lauf geben, deine soziale Ausprägung wäre beim Begleiten und Unterrichten der Gemeindemitglieder gefragt und du würdest die Glaubensgemeinschaft als Vorbild in der Öffentlichkeit vertreten. Schwierige Aufgaben gibt es auch bei diesem Beruf, da du Beerdigungen durchführen musst und Menschen in sehr traurigen Phasen ihres Lebens antriffst. Deshalb solltest du selbst psychisch sehr stabil sein.

Ausbildung

Zunächst solltest du dem jeweiligen Glauben angehören, wenn du dich für diese Berufe entschieden hast. Um evangelischer Pfarrer oder katholischer Priester zu werden, musst du zunächst Theologie an einer Universität oder Fachhochschule studieren. Für evangelische Pfarrer schließen sich ein Vikariat und eine zweite kirchliche Prüfung an, katholische Priester besuchen während des Studiums ein Priesterseminar und erhalten schließlich die Priesterweihe. Um Rabbiner/in zu werden gibt es Rabbinerseminare für die unterschiedlichen Richtungen des Judentums. Die Ausbildung dauert etwa fünf Jahre. Ein Jahr davon ist in Israel. Eine Abschlussarbeit muss auch verfasst werden.

Gehalt

Ein evangelischer Pfarrer verdient durchschnittlich 3600 € im Monat. Ähnliches gilt für den Priester. Positiv hervorzuheben ist bei kirchlichen Angestellten die Verbeamtung. Ein Rabbiner verdient in jedem Fall weniger, genaue Zahlen sind allerdings nicht bekannt.

Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten liegen bei männlichen, katholischen Priestern darin, Bischof zu werden. Auch als evangelischer Pfarrer kann man zum Bischof gewählt werden.

Perspektive

Um im religiösen Bereich zu arbeiten, musst du eine saubere Weste vorweisen können und eine Vorbildfunktion ausüben. Über spezielle Stellenbörsen kannst du eine Gemeinde finden, die dich anstellt.

Angebote