Silvester steht schon fast wieder vor der Tür und das neue Jahr kommt schneller als du denkst. Jeder hat schon Pläne für die letzte Nacht des Jahres. Aber wie verläuft eigentlich Silvester in anderen Ländern?


Spanien


In Spanien sind wohl kurz vor dem Neujahrsfest alle Weintrauben in Supermärkten ausverkauft. Wenn es noch welche gibt, dann nur zu Wucherpreisen. Aber wieso Trauben? 12 Sekunden vor Neujahr wird in jeder Sekunde eine Traube verzehrt. Wer das schafft, dem blüht Glück für das ganze nächste Jahr. Diese Tradition enstand vermutlich im Jahr 1909, als die Traubenernte besonders gut war. Der Überschuss wurde von den Bauern kostenlos an das Volk verteilt und man erfand, dass das fürs nächste Jahr Glück bringe. Das Ritual bleibt bis heute erhalten.


China


In China haben Mandarinen eine besondere Bedeutung. Weshalb? Mandarinen bringen Glück aus der Sicht der Chinesen. Unverheirate werfen zu dem Ereignis die Frucht ins Meer und erhoffen sich damit großes Glück für die Liebe im nächsten Jahr. Sonst geht es an Silvester aber eher ruhig zu. Gefeiert wird im Kreise der Familie oder mit Freunden und ohne Feuerwerk. Umso größer wird dann aber das Chinesische Neujahrsfest gefeiert.


Japan


In Japan gibt es zur Jahreswende Mochis, ein Gericht aus Klebereis. Das ist schon so manchen zum Verhängnis geworden und hat zum Erstickungstod geführt. Die Klöße versprechen aber eigentlich ein langes Leben und Glück für das neue Jahr.


Bulgarien


In Bulgarien wird ein Ast des Kornelkirschbaums geschmückt. In der Silvesternacht und am Neujahrstag ziehen Kinder von Tür zu Tür und schlagen den Bewohnern des Hauses damit auf den Rücken. Das soll Gesundheit und Reichtum bringen für das kommende Jahr. Die Kinder werden im Gegenzug beschenkt mit Kleingeld, Süßigkeiten oder Früchten


Brasilien


Weiße Kleidung ist ein wichtiger Bestandteil des brasilianischen Neujahrsfest. Die Farbe weiß steht für Reinheit und Unschuld und versinnbildlicht einen glücklichen Start ins neue Jahr. Darunter tragen die meisten Frauen, wie auch in Chile und Italien, rote Unterwäsche, was Glück im Liebesleben bringen soll..


Russland


In Russland beginnt mit Silvester eine zehntägige Festphase. Anders als in Deutschland bekommen die Kinder die Geschenke am 31. Dezember von Väterchen Frost und Snegurotschka. Die ganze Famile sitzt unter dem Weihnachtsbaum, wo sie gemeinsam essen. Nach der Präsidentenrede, die im Fernsehen ausgestrahlt wird, wird dann auf das neue Jahr angestoßen. In der russisch-orthodoxen Kirche wird Weihnachten erst am 7. Januar gefeiert und Silvester dann am 13. Januar.


USA

Vor allem in den Südstaaten werden in der Silvesternacht Linsen gegessen. Durch die Ähnlichkeit mit Geldmünzen sollen sie Reichtum und Glück versprechen. In den Landesteilen, wo auch früher einige Deutsche siedelten, gehört Sauerkraut nach wie vor zu den Traditionsgerichten. Am ersten Januar darf nichts das Haus verlassen, nicht mal der Müll, denn das bringt Unglück.


Habt ihr besondere Bräuche, wie ihr euer Silvester verbringt? Hinterlasst uns dazu ein paar Informationen in den Kommentaren! (vm/fd)