schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Publizistikwissenschaftler/in; Publizistik

Info
2 Freie Stellen

Studium Publizistikwissenschaftler/in; Publizistik

Arbeitsalltag

Sehen wir die Tagesschau oder andere Nachrichten im TV, dient das nicht nur der Information, sondern vor allem auch der Meinungsbildung. In der Regel sollten Nachrichten unabhängig und objektiv sein. Tabuthemen gibt es in einer modernen demokratischen Gesellschaft mit Pressefreiheit selten. Damit die Meinungs- und Pressefreiheit gewährleistet werden kann, verfassen Publizisten Analysen, Bücher, Aufsätze oder Kommentare, die zu aktuellen Diskursen beitragen. Aber auch Interviews, Reden und Aufrufe sind gängige Mittel, die von Publizisten bedient werden. Im Prinzip sind sie gleichzeitig Journalisten, Schriftsteller und mitunter auch Wissenschaftler, die eigene Beiträge mit verschiedenen Mitteln veröffentlichen. Ein wesentliches Merkmal ist, dass sie ihre Arbeiten nicht nur im eigenen Medium publizieren, sondern ebenfalls in fremden. Publizisten befassen sich im Allgemeinen mit tagesaktuellen und anstehenden Themen. Dafür werden mehrere Quelle analysiert. Nicht selten beziehen Publizisten zu den sowohl politischen als auch gesellschaftlichen Themen Stellung. In gewisser Hinsicht fungieren sie als Kommunikationskünstler, die mit journalistischen Fertigkeiten zur Meinungsbildung beitragen. Sie verarbeiten und verteilen Informationen, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Publizisten müssen die Fähigkeit besitzen, Zusammenhänge herstellen zu können. Dabei müssen sie offen für andere Ansichten sein und die neuesten Entwicklungen verfolgen. Nur so kann der Zeitgeist getroffen werden. Häufig verlangen Arbeitgeber eine gewisse interkulturelle Kompetenz. Das bedeutet, dass Publizisten möglichst viel Zeit im Ausland in einer fremden Kultur verbracht haben sollten, um auch über das eigene Umfeld mit entsprechenden Gewohnheiten in der Arbeit hinausdenken zu können. Wie du siehst, wird neben einer perfekten Schreibe viel von dir abverlangt. Aber genau das macht diesen Beruf so spannend.

Passt dieses Studium zu mir?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, später als Publizist tätig zu werden. An einer Universität kann zwischen zwei Studiengängen gewählt werden. In Frage kommen zum einen Publizistik und zum anderen Kommunikationswissenschaft. An Fachhochschulen sind die Studiengänge Journalismus, Medienmanagement, Digitale Medien sowie Media- und Kommunikationsberatung interessant. Wer an einer Privatuni studieren möchte, der sollte sich die Studiengänge Grafikdesign und mediale Gestaltung sowie Illustration und Printmedien genauer ansehen. Vorausgesetzt wird für eine Fachhochschule mindestens die Fachhochschulreife, für die Universität das Abitur. Hinzu kommen eine gute Allgemeinbildung und sehr gute Rechtschreibung gepaart mit perfekten Grammatik-Kenntnissen.

Angebote

Gehalt

Es ist nicht einfach, zuverlässige Zahlen über Gehälter zu nennen, da der Beruf an sich nicht trennscharf ist. Publizisten arbeiten häufig als freie Mitarbeiter. Das bedeutet, dass sich die Höhe des Gehaltes nach Auftragslage richtet. Publizisten in Festanstellung erhalten hingegen ein festes monatliches Gehalt, mit dem sie wirtschaften können. Einsteiger können im Durchschnitt mit einem monatlichen Bruttogehalt in Höhe von ca. 2.100€ rechnen. Natürlich hängt der Verdienst auch von Kriterien wie Berufserfahrung, Arbeitsstandort und Betriebsgröße ab.

Weiterbildung

Vor allem in der Publizistik ist es besonders wichtig, die eigenen Fertigkeiten weiterzuentwickeln. Mehrere Kurse werden an Universitäten und Akademien angeboten. Publizisten können an Lehrgängen wie Fernseh-Journalismus, Sportjournalismus, Wissenschaftskommunikation und vielen weiteren Seminaren wählen. Mit der Expertise in einem Themenbereich bist du für Arbeitgeber besonders wertvoll. Auch mit Hilfe von Volontariaten und verschiedenen Praktika kannst du deinen Horizont erweitern und eine Festanstellung ergattern.

Perspektive

Wer sich für diesen Beruf interessiert, muss auch davon ausgehen, nach der Ausbildung eventuell einen steinigen und mühseligen Weg vor sich zu haben. Nicht selten müssen erst etliche Praktika und Volontariate absolviert werden, um sich beweisen zu können. Die Anzahl der Bewerber ist überwältigend und der Konkurrenzkampf daher sehr groß. Hat man allerdings erst einen Schritt in die Tür gesetzt, steht einer spannenden Karriere nichts mehr im Weg. Mögliche Arbeitgeber sind beispielsweise im Bereich Medien und Public Relations zu finden. Darüber hinaus gibt es Beschäftigungsmöglichkeiten in der Wissenschaft, an Universitäten und in Forschungsinstituten.

2 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland
Studium

Bachelor of Arts (B.A.)

7 Semester

Wintersemester / Sommersemester