schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Info
Dauer: 3 Jahre
Gehalt während der Ausbildung
1. Ausbildungsjahr: ca. 500€ bis 700€ 2. Ausbildungsjahr: ca. 600€ bis 800€ 3. Ausbildungsjahr: ca. 700€ bis 900€
Gut zu wissen:
Nach der Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/-frau ist man nicht speziell auf diese Richtung festgeschrieben, da es eine kaufmännische Ausbildung ist. Deshalb bestehen weitere Fortbildungsmöglichkeiten, in weiteren kaufmännischen Berufen.

Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Arbeitsalltag

In den letzten Jahren gab es einen regelrechten Boom in dieser Branche. Die Menschen strömen in Massen in die Fitnessstudios und träumen von einem Sixpack, einem straffen Bauch oder einfach nur vom Wohlfühlgewicht. Im Fernsehen, im Internet und auf den Plakaten auf der Straße – überall strahlen uns perfekt durchtrainierte Frauen und Männer an, die dir die scheinbar besten Tipps geben, um deine Träume verwirklichen zu können.
Auch du möchtest unbedingt etwas mit Sport machen, aber nicht zwangsläufig jeden Tag aufs Neue schwitzen und anstrengende Übungen leiten? Dann ist vielleicht der Beruf der Sport- und Fitnesskauffrau oder des Sport- und Fitnesskaufmanns genau das Richtige für dich. Dabei stehst du nicht rund um die Uhr auf der Matte und trainierst, sondern bist vor allem für die betrieblichen Abläufe verantwortlich. Sport- und Fitnesskaufleute übernehmen in erster Linie organisatorische Aufgaben. Dabei verwalten sie unter anderem Vereine, Verbände oder Fitnessstudios. Betriebspläne werden erstellt, Konzepte verwirklicht sowie die Kunden betreut und fachgerecht beraten. Natürlich wirst du auch im Personalwesen fit gemacht und akquirierst später neue Mitglieder. Der Job findet zum Großteil am Schreibtisch statt, wo Fitnesskaufleute zusätzlich Veranstaltungen organisieren und für das Rechnungswesen und Controlling verantwortlich sind. Ob in Sportvereinen, Sportanlagen, Sportschulen, Schwimmbädern oder Stadien – aufgrund deiner vielseitigen Einsetzbarkeit kannst du dich auf einen abwechslungsreichen und spannenden Arbeitsalltag freuen.

Noch nicht sicher, was du in Zukunft machen willst?

Jetzt Orientierungstest machen

Ausbildung

Die Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau oder zum Sport- und Fitnesskaufmann dauert in der Regel 3 Jahre und findet dual statt. Das bedeutet, dass du bereits von Anfang an Erfahrungen in der Praxis sammelst und nebenbei die Theorie in der Schule paukst. Unter Umständen kannst du die Ausbildungsdauer auch auf 2 bzw. 2,5 Jahre verkürzen. Rein theoretisch benötigst du für diese Lehre keinen Schulabschluss, was allerdings nicht ratsam ist, da im Durchschnitt ca. die Hälfte aller eingestellten Bewerber einen Realschulabschluss vorweisen kann. Ein Drittel besitzt häufig sogar die Fachhochschulreife. Während deiner Ausbildung verdienst du im:


1. Ausbildungsjahr: ca. 500€ bis 700€
2. Ausbildungsjahr: ca. 600€ bis 800€
3. Ausbildungsjahr: ca. 700€ bis 900€

Gehalt

Es wird dich sicherlich nicht überraschen, dass die Höhe deines Gehalts später von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Zu diesen zählen Berufserfahrung, Arbeitsstandort, Branche und ob dir dein Arbeitgeber einen Tarifvertrag anbietet. Häufig werden Sport- und Fitnesskaufleute in die niedrigste Gruppe für Angestellte mit einer abgeschlossenen Ausbildung eingestellt. Dein Einstiegsgehalt wird zwischen 1.500€ und 2.250€ brutto im Monat betragen. Mit zunehmender Berufserfahrung und möglichen Weiterbildungen wirst du dein Einkommen im Laufe der Zeit aufbessern können.

Weiterbildung

Mit einer Weiterbildung zum Beispiel im Bereich Personalwesen übernimmst du mehr Verantwortung in der Verwaltung und kümmerst dich um deine dir unterstellten Mitarbeiter. Als Sport- oder Fitnessfachwirt bearbeitest du die verschiedenen Betriebsabläufe und bist im Management tätig. Außerdem werden dir kaufmännische und organisatorische Aufgaben zuteil. Nicht zuletzt hast du zudem die Möglichkeit, ein Studium aufzunehmen. In Frage kommende Studiengänge wären beispielsweise Sportwissenschaft oder Sportmanagement. Anschließend bekleidest du führende Positionen im Unternehmen.

Perspektive

Ein großer Vorteil der Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau oder zum Sport- und Fitnesskaufmann ist deine Vielseitigkeit. Du kannst in diversen Bereichen eingesetzt werden und bist in der Lage, flexibel auf bestimmte Aufgaben reagieren zu können. Im Allgemeinen steigt die Nachfrage in der Fitnessbranche kontinuierlich. Mit entsprechenden Fachqualifikationen stehen deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt gar nicht so schlecht, eine passende Anstellung zu finden.

Wusstest du schon...
Dass bei nicht trainierenden Menschen das Risiko einer Herzerkrankung doppelt so hoch ist?
Dass Sport als gutes Beruhigungsmittel, für gestresste und an Depression leidende Menschen dient?
Je weniger man beim Sport im Magen hat desto besser sind die Leistungen.
Dass Boxen die älteste Kampfsportart der Welt ist?

Solltest du (nicht) werden, wenn:

  • Du offen und kommunikativ bist.
  • Du eine sehr gute Note im Fach Sport hast.
  • Du gerne Menschen bei Ihrer körperlichen Fitness unterstützten willst.
  • Du dich nicht für Sport begeistern kannst.
  • Du nicht im Büro arbeiten möchtest.
  • Du den persönlichen Kundenkontakt eher meidest.

0 Angebote

  • Bundesweit
  • Bundesland

Zurzeit leider keine Angebote vorhanden