Musik ist deine Passion und du würdest dich gerne Tag ein Tag aus mit nichts anderem beschäftigen? Dann könnten diese Studiengänge dich interessieren:


Musiktherapie


Der Studiengang Musiktherapie ist noch ein sehr junger Studiengang. Es ist eine praxisorientierte Wissenschaftsdisziplin. Im Mittelpunkt steht die Musik als Heilungsmittel. Der Bedarf nach Musiktherapeuten steigt in letzer Zeit erheblich. Im Studiengang werden verschiedene Disziplinen behandelt, wodurch er sehr vielfältig ist. Medizin, Psychologie, Musikwissenschaft, Pädagogik aber auch Musikpraxis spielen eine Rolle. In der Regel ist beispielweise Perkussion ein Pflichtinstrument. Klavier und Gitarre werden meist auch gespielt. Wenn man also Musik in Verbindung mit medizinischen Aspekten interessant findet, könnte das genau der richtige Studiengang für einen sein!


Luxury Management


Musikpädagogik - das ist ganz viel Musik kombiniert mit Didaktik. Den großen Praxisanteil hast das Studium, damit der Umgang mit verschiedensten Musikinstrumenten erlernt werden kann. Aber nicht nur die Musikpraxis spielt eine Rolle. Musikgeschichte aber auch Gehörbildung stehen ebenso auf deinem Stundenplan. Das alles tust du, um am Ende deines Studiums eine besseres Musikverständnis an andere vermitteln zu können. Nach deinem abgeschlossenen Studium arbeitest du meistens in der Lehre, das heißt in Schulen oder auch in der frühkindlichen Bildung.


Musikinstrumentbau


Im Studiengang Musikinstrumentbau lernst du theoretische und praktische Kenntnisse und Fertigkeiten kennnen, die dich dazu befähigen Musikinstrumente zu entwerfen und zu bauen. Du lernst viel über die Historie kennen, aber auch kunstwissenschaftliche Erkenntnisse spielen eine Rolle. So kannst du auf der Grundlage deiner Kenntnisse kreativ arbeiten. Das Studium ist besonders praxisorientiert und beinhaltet unter anderem Module wie Klangestaltung oder auch Naturstudium. Gerade das Naturstudium ist wichtig um später das richtige Holz auszuwählen. Wenn du dein Studium abgeschlossen hast, kannst du entweder freiberuflich arbeiten aber auch als Angestellter. Außerdem kannst du aktiv in Lehre und Ausbildung sein. Aber auch die Arbeit als Musiker ist möglich.


Musikjournalismus


Im Musikjournalismus beschäftigt man sich damit, dass man Rezessionen schreibt. Aber nicht nur das! Am Ende deines Studiums bist du auch fähig beispielsweise Radiosendungen zu moderieren oder auch Einführungen in komplexe Stücke für das Publikum zu geben. Also ein Job mit sehr vielen verschiedenen Betätigungsfeldern. Musikpraxis kommt aber auch nicht zu kurz. Auf dem Stundenplan steht auch Klavierunterricht. Auch das Medienrecht wird behandelt, um agieren zu können in der Medienwelt. Ein Job also, der viele verschiedene Aspekte vereint. Wenn du also den Job des Musikers zu unsicher findest, dann kannst du in diesem Bereich vielleicht ein gutes Betätigungsfeld finden.


Musikproduktion


Musikproduktion ist an sich noch ein ebenfalls sehr junges Studienfach. Es wird bisher nur an wenigen Hochschulen angeboten. Deine Schwerpunkte liegen hier vor allem in den rechtlichen, musiktheoretischen, ökonomischen und musiktechnischen Inhalten. Wenn du dein Studium abgeschlossen hast, kannst du in der Musikproduktion, der Künstlervermarktung oder auch als Tontechniker im Studio arbeiten. Vor allem theoretisches und praktisches Interesse ist wichtig für dein Studium. Es ist auch von Vorteil, wenn du bereits ein Instrument spielst. Gute Englischkenntnisse vereinfachen dir später den Einstieg ins Musikbusiness. Wenn du also Lust auf Kontakte mit Künstlern und Musik hast, könnte das der richtige Studiengang für dich sein.


Das war nur eine kleine Auswahl der Studiengänge, die etwas mit Musik zu tun haben. Sicher gibt es noch viele mehr. Kennst du noch weitere? Hinterlasse uns dazu deine Informationen in den Kommentaren! (vm/fd)